Weg von der Wegwerfgesellschaft!In unserer Zeit ist die Wegwerfgesellschaft ein vielgenutzter Begriff. Er gilt mittlerweile nicht mehr nur für Lebensmittel oder Fahrzeuge, sondern auch für elektronische Geräte. Dabei bezieht sich der Terminus darauf, dass die Menschen in unseren zivilisierten Gesellschaften viele Alltagsgegenstände, so auch Smartphones, Tablets, Laptops oder andere Devices, bei geringen Funktionsmängeln lieber entsorgen, als sich um die Reparatur zu kümmern. Dabei ist es in manchen Fällen auch möglich, das Gerät selbst zu reparieren.

Weg von der Wegwerfgesellschaft!

Warum kaufen viele Menschen ohne Not ein neues Gerät?

Hierfür sind einige Gründe zu nennen. Zum einen sind elektronische Geräte nicht mehr so lange haltbar wie früher, da globalisierte Märkte im Elektronikbereich den Konkurrenzkampf anheizen. Die Materialien und die Bauweise sind eher auf die zu erfüllende Garantiezeit als auf eine lebenslange Haltbarkeit ausgerichtet, um Kosten zu sparen. Immer neue Modelle und weltweit gelaunchte Werbekampagnen entfachen das Kaufinteresse der Kunden.

So wächst letztendlich die Bereitschaft, das veraltet scheinende Handy oder den plötzlich klobig wirkenden Tafelcomputer ohne wirkliche Notwendigkeit gegen ein neues Modell einzutauschen. Viele User sind sich nicht bewusst, dass für ein neues Gerät eine Menge Energie notwendig ist, welche zum Teil aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird. Dies gilt auch für die Produktion synthetischer Materialien. Zudem werden zumindest Teile von Smartphones, Tablets oder Laptops namhafter Anbieter in asiatischen Billiglohnländern hergestellt, wo Arbeitnehmerrechte und Sicherheitsbestimmungen (wie etwa in der Textilindustrie auch) mit Füßen getreten werden.

Professionelle Reparaturen und Gewährleistung

Andererseits gibt es den Fall, dass ein Neugerät aufgrund baulicher Mängel gar nicht benutzt werden kann oder es einfach nicht den Vorstellungen der Käufer entspricht. In diesen Fällen wird ein Handy oder ein Tablet meist problemlos vom Anbieter wieder umgetauscht, da die 14tägige Widerrufsfrist gilt.

Darüber hinaus können bei den empfindlichen Geräten im Alltag viele Schäden entstehen. Hier ist es keineswegs sicher, dass die Garantie greift, jedoch nicht ausgeschlossen. Mit einer Reparatur des Telekommunikationsgerätes durch Web-Dienstleister wie www.phoneklinik.com ist man bei kleineren und größeren Defekten auf der sicheren Seite. Für eine solche Überholung muss man allerdings meist etwas Geld investieren, insbesondere wenn man eine Expressreparatur verlangt, die nur in stationären Geschäften und das meist in größeren Städten erhältlich ist.

Wenn man dies nicht tut, ist man allerdings gezwungen, eine Weile zu warten. Das Einschicken des Tablets, Smartphones oder Laptops, dessen Bearbeitung und die Rücksendung benötigen ihre Zeit. Wer sein Elektrogerät nicht dringend beruflich braucht und für dessen Kauf einiges an Geld investiert hat, sollte sich eine professionelle Reparatur, die eventuell durch die zweijährige Garantie gedeckt ist, zumindest ernsthaft überlegen.

Potenzielle Schäden, Selbstreparatur

Es steht fest, dass die Reparatur eines mobilen Endgerätes Umweltbewusstsein beweist. Man sollte hierbei unterscheiden, ob die Reparatur durch einen professionellen Anbieter durchgeführt werden muss oder ob man dies selbst erledigen kann. Zu letzterem Vorhaben sind geeignete Werkzeug-Kits vonnöten. Hier sollte jeder versuchen, selbst einzuschätzen, ob eine Reparatur auf eigene Faust machbar ist.

Leichte Schäden wie Dellen am Gehäuse eines heruntergefallenen Smartphones oder Kratzer auf dem verhältnismäßig großen und empfindlichen Screen eines Tafelcomputers stehen neben größeren Problemen wie vollkommen zersplitterten Handy-Displays, nicht mehr funktionierenden Hörmuscheln, defekten Buttons oder gestörten Kameras. Mittlerweile werden für viele dieser Schäden und für die aktuellen Modelle populärer Anbieter - etwa Apple, Samsung, Microsoft, HTC oder Sony - durchaus brauchbare Anleitungen in Videos im Internet angeboten.

Allerdings sollte sich jeder, der die Reparatur eigenständig durchführt, im Klaren darüber sein, dass nach einem Eingriff die Garantie nicht mehr gewährleistet ist. Überdies kann man durch gefälschte oder billige eingebaute Teile dem Gerät irreparable Schäden zufügen oder es ganz unbrauchbar machen. Daher sollte man zwischen einer selbstständigen und einer professionellen Reparatur gut abwägen - besser als das Smartphone oder Tablet zu entsorgen und einfach ein neues zu kaufen, ist es aber in jedem Falle.





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren