SkyDriveGestern hatte ich darüber berichtet, dass Microsoft den Namen von SkyDrive in OneDrive umbenennen muss. Heute bekam ich eine Meldung, dass der Software-Riese 20 GB zusätzlicher OneDrive-Speicher den ausgewählten Usern anbietet. Die ausgewählten Nutzer des Cloud-Dienstes sollen entsprechende E-Mails bekommen. Nach welchen Kriterien ausgewählt wird, ist leider nicht bekannt. Ich kann mir vorstellen, dass Microsoft in erster Line die Nutzer bevorzugt, die SkyDrive auch intensiv nutzen.



So schaut die E-Mail von Microsoft aus:

Microsoft verschenkt 20 GB SkyDrive-Speicher

via / via

Ich hatte so eine E-Mail von Microsoft leider nicht erhalten. Angry

Der kostenloser Speicherbonus als Zusatzplatz von 20 GB soll für ein Jahr lang gewährt werden. Nach dem Ablauf des Jahres muss der Speicherplatz käuflich erwerbt werden, ansonsten können keine Daten mehr drauf gespeichert werden. Vorhandenen Daten sind aber weiterhin abrufbar, hiss es. So eine ähnliche Aktion hatte Microsoft bereits bei Windows Phone gemacht.

P.S.: Vielen Dank an NetzwerkTotal-Leser Udo87 für den Hinweis.





Diesen Artikel weiterempfehlen:



InfoNetzwerkTotal Leserhilfe - Sponsert uns!
Werdet ein Sponsor von NetzwerkTotal und helft uns, die Website auf die nächste Stufe zu bringen. Bei uns im Forum könnt ihr euch Hilfe für eure Probleme holen oder anderen Usern helfen. Ihr könnt diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Eine kleine Spende/Donation, als eure Unterstützung würde uns auch sehr freuen. Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung, auch über Nutzung unseres Amazon-Partner-Links. Damit hilft ihr uns weiterhin auf nervige Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Im Namen des gesamten Teams von NetzwerkTotal bedanken wir uns für all euren Support!


Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren