MicrosoftHeute kurz nach 12:06 Uhr musste die deutsche Microsoft Zentrale in Unterschleißheim in der Konrad-Zuse-Straße wegen Bombendrohung geräumt werden. 1800 Mitarbeiter mussten das Gebäude verlassen. Der ganze Firmenkomplex wurde mit einem Sprengstoffhund abgesucht. Bei der Drohung hat es sich zum Glück um einen schlechten Scherz gehandelt.

 

Microsoft

Nach knapp zwei Stunden durften alle Mitarbeiter wieder an ihre Arbeitsplätze zurück gehen.

Microsoft hat sich per Twitter gemeldet:

 

 

Quelle: Süddeutsche Zeitung





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren