MicrosoftMicrosoft wurde von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg wegen des Windows 10-Zwangs-Upgrade abgemahnt. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg möchte gerichtlich gegen Microsoft vorgehen, weil zuerst seit vielen Wochen sich die Benutzer von Windows 7 und Windows 8.1 beschweren haben, über ein bis zu 6 GB großes Datenpaket. Dieses Paket wird ohne eine Zustimmung auf Rechner im Hintergrund in einen versteckten Systemordner aufgespielt.



 

Microsoft hat schon mit seinem mangelnden Datenschutz Empörung hervorgerufen und dann erlaub sich das Unternehmen noch mehr und zwingt den kompletten Download von Windows 10 allen Nutzern von Windows 7 und Windows 8 ungefragt einfach auf.

Zudem wird der Download auch bei Usern durchgeführt, die kein Upgrade durchführen wollen oder eine Reservierung im Vorfeld auch abgelehnt hatten. Das Installationspaket wird in einem Ordner namens "$Windows.~BT" versteckt und lässt sich nicht auf dem üblichen Weg entfernen. Dies geschieht jedoch nur, wenn man die Updates automatisch zulässt.

Microsoft

 

"Zwangsdownload" – Verbraucherbelästigung?

Wie die Verbraucherzentrale in der Pressemitteilung schreibt, man wird das Vorgehen von Microsoft einer gerichtlichen Prüfung unterziehen. 

Zitat: "Diese Geschäftspraxis ist inakzeptabel, da sie eine unzumutbare Belästigung darstellt" - bewertet Cornelia Tausch, Vorstand der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, das Vorgehen des Unternehmens.

Microsoft weigert sich bisher, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

 

Windows 10: Zwangsdownload

 

Wer den Download verhindern will, findet Tipps dazu in diesem Artikel.

Das Vertrauen zu Microsoft macht sich langsam nicht mehr bezahlt, wenn das Unternehmen so weiter macht. Sehen wir Microsoft bald vor Gericht? Wie bewertet ihr das Thema?

 

Quelle: Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Sent23 2015-12-16 16:26
Nun ist es also passiert, aber es kommt viel zu spät.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Maverick 2015-12-16 19:12
Zitat von Sent23:
Nun ist es also passiert, aber es kommt viel zu spät.

Sehe ich genauso.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Baya 2015-12-16 18:56
Na endlich wurde auch mal Zeit.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar 0845 2015-12-16 19:02
Vielen Dank Verbraucherzent rale! Ich bin mal gespannt auf das Urteil des Gerichts.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren