SkypeEs ist soweit, der Live Messenger wird ab Heute nach und nach abgeschaltet. Microsoft empfiehlt den Umstieg auf den hauseigenen VoIP-Dienst Skype. Bis deutsche Konten abgeschaltet werden könnte es allerdings noch einige Wochen dauern. Ich habe vor einigen Monaten berichtet, dass Microsoft zu Gunsten von Skype den Messenger einfrieren will. Den Nutzern von MSN wird angeboten, sich bei Skype mit ihren Login-Daten einzuloggen. Dort werden sie auch alle ihre Kontakte wieder finden. Alles funktioniert vollautomatisch. So muss ein User nichts weiter tun, als einen Download und die Installation von Skype.

Skype

Bei Skype bestehen die gleichen Möglichkeiten wie bei Live Messenger. Man kann chatten, Sprachanrufe und Videoanrufe tätigen. Damit man sich von Skype überzeugen kann, werden von Microsoft Gratis-Kontingente für die Premium-Dienste von Skype (wie zum Beispiel Gruppen-Videochats) zur Verfügung gestellt. Dieser Premium-Dienst ist den ersten Monat kostenlos. Wenn man diesen dann weiter nutzen möchte, so muss man für zahlen.

Die Abschaltung beginnt heute bei den englischsprachigen Nutzern. In weiteren Schritten wird dies dann weltweit durchgeführt. Einen genauen Zeitpunkt für deutsche User wurden nicht genannt. Ich denke mal wir haben noch ungefähr drei bis vier Wochen Zeit (es handelt sich hierbei nur um meine Vermutung). Skype wurde vor knapp zwei Jahren von Microsoft für mehr als 8 Milliarden Dollar übernommen.

Der ältere Dienst MSN (Microsoft Live Messenger) wurde im Jahr 1999 vorgestellt. Der Messenger zählt nach 14 Jahren auch immerhin 300 Millionen aktive Nutzer. Grund dafür war denke ich mal die vorinstallierte Version bei dem Betriebssystem Windows XP. Nach so langen treuen Jahren hat sich der Live Messenger auch endlich die Rente verdient oder nicht?





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren