Im Windows XP findet man den DFÜ-Server in Systemsteuerung über dem Menüpunkt "Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen" oder über das Startmenü "Einstellungen/Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen".



Klicken Sie auf "Start/Verbinden mit/Alle Verbindungen anzeigen".

DFÜ-Server

Öffnen Sie die "Netzwerk-Einstellungen" und wählen Sie "Neue Verbindung erstellen" aus.

DFÜ-Server

Es erscheint ein Assistent zum Einrichten der Verbindung. Klicken Sie erst auf "Weiter".

DFÜ-Server

Wählen Sie nun den vierten Punkt. "Eine erweiterte Verbindung einrichten" und klicken auf "Weiter".

DFÜ-Server

Wählen Sie jetzt "Eingehende Verbindungen zulassen" und klicken auf "Weiter".

DFÜ-Server

Hier markieren Sie das zu verwendende Gerät (Modem/ ISDN). Zuerst nehmen Sie das Häkchen bei "Alle verfügbaren ISDN-Leitungen sind mehrfach verbunden" weg und aktivieren das zu nutzende Modem (ein 'PPP over ISDN', also RAS oder Internet).

DFÜ-Server

Im nächsten Fenster wird gefragt, ob die Virtuelle Verbindungen (VPN) zugelassen werden. Da der Aufbau eines VPN eigene Seiten wert wäre, geben Sie erst mal "VPN-Verbindungen nicht zulassen" an und klicken Sie auf "Weiter".

DFÜ-Server

Jetzt sind die Benutzer auszuwählen, die sich einwählen dürfen. In unserem Fall ist das nur der Benutzer "Mustermann" mit dem Kennwort "Muster".

DFÜ-Server

Für die Einwahl muss noch die das Netzwerkprotokoll "TCP/IP", "Client für Microsoft-Netzwerke" und die "Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke" markiert werden.

DFÜ-Server

Klicken Sie jetzt auf "Fertig stellen".

DFÜ-Server

Die Eigenschaften von "TCP/IP" sollten Sie nochmals kontrollieren. Rechte Maustaste und auf "Eigenschaften" und "Netzwerk" klicken. Die IP-Adresse des Clients wird bei der Einwahl dynamisch (DHCP) vergeben. Wollen Sie das beeinflussen, können Sie einen IP-Adressbereich zur Verwendung angeben.

Wichtig: Bei Windows XP als Server ist es notwendig, dass der Client einen auf dem Server bekannten Benutzernamen mit entsprechendem Kennwort übermittelt und dass dieser Benutzer auch Einwahlrechte auf dem Server hat. Sonst geht es nicht. Der entsprechende Benutzer sollte unbedingt so geringe Rechte wie möglich haben, sofern der Zugriff öffentlich ermöglicht wird.

Konfiguration   der DFÜ-Verbindung:

Öffnen Sie "Netzwerk-Einstellungen", und wählen "Neue Verbindung erstellen" aus.

DFÜ-Server

Es erscheint ein Assistent zum Einrichten der Verbindung.

DFÜ-Server

Klicken Sie nun auf "Weiter".

DFÜ-Server

Wählen Sie jetzt den zweiten Punkt "Verbindung mit dem Netzwerk am Arbeitsplatz herstellen" aus und klicken auf "Weiter".

DFÜ-Server

Im nächsten Fenster markieren Sie die "DFÜ-Verbindung" ein und klicken auf "Weiter".

DFÜ-Server

Hier markieren Sie das zu verwendende Gerät (Modem/ ISDN). Zuerst nehmen das Häkchen bei "Alle verfügbaren ISDN-Leitungen sind mehrfach verbunden" weg und aktivieren das zu nutzende Modem (ein 'PPP over ISDN', also RAS oder Internet) und klicken Sie auf "Weiter".

DFÜ-Server

Für die Verbindung muss ein möglichst eindeutiger "Name" zugewiesen werden.

DFÜ-Server

Im nächsten Fenster geben Sie noch die Rufnummer des Servers ein und klicken auf "Weiter".

DFÜ-Server

Klicken Sie jetzt nur auf "Fertigstellen".



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren