Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Unter Windows 2000 oder XP kann man mit dem Shell-Befehl ipconfig /displaydns den DNS-Cache ansehen. Dieser enthält sowohl vorab geladene Einträge aus der lokalen Datei Hosts als auch kürzlich erhaltene Ressourceneinträge für Namensabfragen, die vom Computer aufgelöst wurden. 



Der DNS-Clientdienst verwendet diese Informationen, um häufig abgefragte Namen schnell aufzulösen, ohne eine Abfrage an die konfigurierten DNS-Server zu senden. Mit dem Shell-Befehl ipconfig /flushdns kann den DNS-Cache gelöscht werden. 

Nur ein Rechner mit direkter Internetverbindung gibt hier die Adressen preis, auf welche vorher gesurft wurde. Bei der Behandlung von DNS-Problemen können Sie dieses Verfahren verwenden, um negativ beantwortete und andere dynamisch hinzugefügte Einträge aus dem Cache zu entfernen.


NetzwerkTotal empfiehlt: Das Teclast F6 Pro 13.3-Zoll Notebook mit Windows 10


Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.


Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Vielleicht interessiert Dich das auch:



Kommentar verfassen

Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel ohne Anmeldung als Gast äußern. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint. Mit der Nutzung der Kommentare akzeptierst du unsere Datenschutzrichtlinie.