Software: News, Vorstellungen und Tipps




FirefoxDie Entwickler von Mozilla haben heute eine neue Version von seinem Browser Firefox veröffentlicht. Das Update mit der Version 48.0.1 des beliebten Open-Source-Browser steht in mehreren Sprachen für Windows, Linux und Mac zum Download bereit. Das Wartungs-Update umfasst ausschließlich nur Fehlerbehebungen, die in der vorherigen Version gefunden wurden.




VirtualBoxOracle hat VirtualBox in der Version 5.1.4 zum kostenlosen Download freigegeben. Das Major Update beinhaltet zahlreiche Fehlerbehebungen und neue Funktionen. Aus diesem Grund muss eine vorherige Version entfernt werden. Mit VirtualBox hat man eine Möglichkeit zahlreiche Betriebssysteme auf einem einzigen PC ohne Risiko virtuell zu betreiben. Mit nur einem einzigen Mausklick wechselt man zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen.




CCleanerSolltet ihr CCleaner nutzen, so gibt es jetzt eine neue Version. Piriform stellte heute im Laufe des Tages für den bekannten und kostenlosen System-Reiniger CCleaner ein neues Update mit der Version 5.21.5700 zur Verfügung. Die neue Version von der System-Optimierungs-Software umfasst eine aktualisierte Reinigungsregeln für die neuesten Versionen der Web-Browsers von Microsoft, Mozilla und Google. Zudem beinhaltet das heutige Update diverse Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen.




NVIDIAVor einigen Stunden haben die Entwickler eine neue Version des NVIDIA Geforce Grafikkartentreibers 372.54 WHQL für Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 veröffentlicht und zum Download freigegeben. Einen Überblick über die Neuerungen und Verbesserungen in der 32-Bit- und 64-Bit-Version 372.54 WHQL des NVIDIA GeForce Treibers beschreibt NVIDIA im aktuellen Release Notes.




Google Play StoreFacebook, Twitter und YouTube Apps für Android haben in der Nacht zum Dienstag ein weiteres Update erhalten. Es werden ausschließlich Bug Fixes behoben, die in früheren Versionen gefunden wurden. Mit großen Neuerungen ist leider nicht zu rechnen. Die heutigen Updates umfassen bzw. beinhalten nur Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen. Alle Apps erfordern ein Smartphone mit Android.




WhatsAppWhatsApp-Fans dürfen sich wieder freuen, denn eine neue Version von WhatsApp Messenger wurde in der Nacht veröffentlicht und im Google Play zum Download freigegeben. Das Update auf die Version 2.16.225 bringt neue Funktionen mit, die erlaubt eine Sprachnachricht zu hinterlassen, falls ein Anruf nicht beantwortet wird. Diese Nachricht wird auf einem Anrufbeantworter gespeichert und kann als Verpasste Anrufe in den Chats angezeigt werden.






WaterfoxEine mögliche Alternative zu Firefox ist das Waterfox-Projekt. Ab heute ist der 64-Bit-Browser Waterfox aktuell in der Version 48.0.1 für Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 erhältlich. Um Waterfox nutzen zu können, ist zwingend ein 64-Bit-Betriebssystem erforderlich.




McAfeeDer Gratis-Scanner McAfee Stinger ist gestern in der neuen Version 12.1.0.2082 erschienen und steht zum kostenlosen Download bereit. Der McAfee Labs Stinger kann unkompliziert und ohne vorherige Installation genutzt werden, um akut infizierte Computersysteme von Würmern und Viren zu befreien.




WinSCPEine neue Version 5.9.1 von WinSCP wurde gestern im Laufe des Tages veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download bereit. WinSCP ist ein kostenloser (Open Source-Projekt) Client und ein echter Dateimanager im "Norton-Look", der aber für SSH-Verbindungen mit dem Secure Copy Protocol (SCP) gedacht ist. Mit WinSCP, ist es möglich sich mit einem SSH (Secure Shell) Server mit SFTP (SSH File Transfer Protocol) oder SCP (Secure Copy Protocol) zu verbinden. Neben der Verschlüsselung bietet WinSCP viele weitere Vorteile gegenüber einem FTP-Programm und sollte daher bevorzugt verwendet werden.




Google ChromeGoogle aktualisiert den Chrome-Browser auf die Version-Nummer 52.0.2743.116 für Windows, Linux und Mac OS X und schließt 10 Sicherheitslücken. Von mindestens vier Anfälligkeiten des Browsers geht ein hohes Risiko aus. Eine sofortige Aktualisierung ist zu empfehlen, denn ein Angreifer unter Umständen Schadcode innerhalb der Sandbox des Chrome-Browsers ausführen kann. Die Aktualisierung kann automatisch über die integrierte Updatefunktion erfolgen. Nutzer, die Google Chrome installiert haben, erhalten das Update automatisch zur Verfügung.