Erster Exploit für die PlayStation 4 veröffentlichtIch hatte bereits darüber berichtet, dass Sony am 28. Oktober 2104 das nächste Firmware Update für die PlayStation 4 veröffentlichen wird. Während Sony an der Software arbeitet, beschäftigen sich auch die Hacker den Code der PlayStation 4 Konsole zu knacken und sind auch fündig geworden. Kurz vor der Veröffentlichung der Software-Version 2.0 sind zwei Hacker erfolgreich geworden und haben PlayStation 4 WebKit Exploit veröffentlicht. Es wurde eine Lücke im Sicherheitssystem der PlayStation 4 Vita gefunden, welche sich im Browser der PlayStation 4 mit aktueller Firmware 1.76 zu Nutze macht.



Der Proof-of-Concept prüft, ob die Konsole für den Exploit anfällig ist und stellt dann mehrere Tools zum Auslesen von Modulen über einen ROP-Script zur Verfügung. Der erste Exploit ist noch sehr begrenzt, wird jedoch von Hackern als Durchbruch angesehen und wird weiter entwickelt.

Erster Exploit für die PlayStation 4 veröffentlicht

Ob die neue Software 2.0 auch diese Sicherheitslücke im Browser aufweist, ist derzeit nicht bekannt.

 

Quelle: WCCFtech





Diesen Artikel weiterempfehlen:



InfoNetzwerkTotal Leserhilfe - Sponsert uns!
Werdet ein Sponsor von NetzwerkTotal und helft uns, die Website auf die nächste Stufe zu bringen. Bei uns im Forum könnt ihr euch Hilfe für eure Probleme holen oder anderen Usern helfen. Ihr könnt diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Eine kleine Spende/Donation, als eure Unterstützung würde uns auch sehr freuen. Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung, auch über Nutzung unseres Amazon-Partner-Links. Damit hilft ihr uns weiterhin auf nervige Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Im Namen des gesamten Teams von NetzwerkTotal bedanken wir uns für all euren Support!


Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren