WhatsAppAlle User eines Smartphones mit dem Betriebssystem Android bekommen von WhatsApp für ihren Messenger ein neues Update spendiert. Jeder der ein Gerät mit diesem Betriebssystem und WhatsApp nutzt kennt es, dass Benachrichtigungen bislang direkt auf dem Sperrbildschirm oder als Notifikation anzeigt werden. Das Update unter dem Namen WhatsApp 2.11.498 ermöglicht nun eine Filterfunktion.



 

Jeder User mit Android 5.0 (Lollipop) bekommt nun die Möglichkeit seine Nachrichten als "Blockieren", "Wichtig" oder "Sensibel" einzustufen.

 

So geht’s:

  • Wählt unter Geräte-Einstellungen den Menüpunkt Ton & Benachrichtigungen
  • Tippt jetzt auf die Option App-Berechtigungen und wählt WhatsApp aus
  • Somit könnt ihr die Option der angezeigten Nachrichten verwalten

 

Wer seine Messenges auf dem Speerbildschirm verwalten möchte, muss ebenfalls die Schritte tätigen und unter Ton & Benachrichtigungen die Option bei gesperrtem Gerät wählen.





Diesen Artikel weiterempfehlen:



InfoNetzwerkTotal Leserhilfe - Sponsert uns!
Werdet ein Sponsor von NetzwerkTotal und helft uns, die Website auf die nächste Stufe zu bringen. Bei uns im Forum könnt ihr euch Hilfe für eure Probleme holen oder anderen Usern helfen. Ihr könnt diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Eine kleine Spende/Donation, als eure Unterstützung würde uns auch sehr freuen. Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung, auch über Nutzung unseres Amazon-Partner-Links. Damit hilft ihr uns weiterhin auf nervige Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Im Namen des gesamten Teams von NetzwerkTotal bedanken wir uns für all euren Support!


Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren