Samsung GalaxyIm letzten Jahr versuchte sich Samsung mit der Einführung des Galaxy S5 mit integriertem Fingerabdruck-Scanner auf dem Markt. Der Sensor soll an erster Stelle als Sicherheitsfunktion dienen, welcher aber laut Forschern unter Android 4.4 KitKat aber ein Risiko in der Sicherheit des Smartphones sein soll. Wenn ihr mehr zu dem Sensor an sich erfahren möchtet, könnt ihr das HIER gerne tun, wir hatten auch schon drüber berichtet. Kommen wir zu dem Sicherheitsfehler. Diverse Forscher von RSA Conference und FireEye sind der Meinung, dass der Scanner unter Android 4.4 (KitKat) einen erheblichen Fehler aufweist. Wenn man einen Fingerabdruck einrichtet, sendet das Smartphone den Druck an den sicheren Speicher des Geräts.



 Samsung Galaxy S5: Sicherheitslücke im Fingerabdruck-Sensor

 

Diese Zeit kann jedoch von Angreifern genutzt werden, um den Fingerabdruck für sich zu ermitteln und zu speichern. Auch die Forscher konnten ohne großen Aufwand die Fingerabdrücke des Samsung Galaxy S5 kopieren.

Auf Berufung von FireEye soll diese Sicherheitslücke ab der Android-Version 5.0.2 (Lollipop) gestopft sein. Samsung selbst soll sich mit FireEye in Verbindung gesetzt haben, um das Problem so schnell wie Möglich zu beseitigen. 

Tipp: Somit rate ich allen Usern eines Galaxy S5 höchste Vorsicht zu genießen. Selbstverständlich besteht kaum ein Risiko beim Einrichten zum Entsperren des Bildschirms. Doch bei Überweißungen via PayPal und ähnlichem sieht es anders aus.

Ich würde euch raten, auf eine neuere Version eures Gerätes zu updaten auch wenn ihr eventuell mit dem neuen Design und Funktionen von Lollipop nicht zufrieden seid. Sicherheit geht vor!

 

Quelle: Forbes



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren