AVMDer Berliner Router-Hersteller AVM veröffentlicht heute im Laufe des Abends eine neue Labor-Firmware 113.06.69-40520 für die Fritz!Box 7490. Die Labor sorgt für eine Verbesserung der Performance und Stabilität. Nach dem Update auf die FRITZ!OS Version 06.69-40520 sollen Probleme mit der Auflösung von DNS-Namen case-sensitiv behoben sein. Powerlinegeräte solle nicht mehr doppelt angezeigt werden. Der Filter für Internetseiten unterstützt jetzt auch https-Aufrufe. Die FRITZ!Box Info-Mail soll nun mit der gültigen IP-Adressen im Abschnitt Kindersicherung ankommen. Zudem wurde die Meldung unter System/Ereignisse bei WLAN-Bandwechsel durch Bandsteering verbessert. Alle Änderungen wurden weiter unten im Artikel erwähnt.



 

AVM FRITZ!Box 7490: Neue Labor-Firmware

Die aktuelle Laborversion 113.06.69-40520 kann ab sofort sowohl über die die AVM Webseite als auch über die FRITZ!Box-Oberfläche heruntergeladen und getestet werden.

 

FRITZ! Labor

 

Neue Features:

  • WLAN: Band Steering für die beste WLAN-Verbindung
  • DECT: Unterstützung für den Betrieb von CAT-iq 2.0 fähigen Handgeräten
  • DECT: neue Funktionen für FRITZ!Fon
  • Smarthome: Schalten durch lokale Geräuscherkennung mit FRITZ!DECT 200

 

Neue Funktionen in diesem Labor

WLAN:
NEU - Band Steering: Optional lenkt FRITZ!Box ausgewählte WLAN-Geräte gezielt auf das 2,4 oder 5-GHz-Frequenzband zur Verbesserung der Verbindung (>> mehr [1])

Heimnetz:
NEU - Option für selbständige Portfreigaben (UPNP/PCP) pro Gerät aktivierbar

DECT:
NEU - Unterstützung für den Betrieb von CAT-iq 2.0 fähigen Handgeräten hinzugefügt. Unterstützte Funktionen: FRITZ!Box Telefonbuch, Anrufliste, MWI (Rufe und Sprachnachrichten), Rufoptionen (CLIP/CNIP, Makeln 3er Konferenz etc.)
NEU - Es können in FRITZ!Fon nun auch ganze Ordner zur Musikliste hinzugefügt werden (es wird nur eine Unterebene unterstützt)
NEU - Neuer Startbildschirm "Smart Home" Für den Überblick und das schnelle Schalten angeschlossener Smart Home Geräte (bspw. FRITZ!DECT 200*).
NEU - Vorbereitung für den neuen Nachtmodus (Startbildschirm FRITZ!Fon*)

Smarthome:
NEU - Neue Option für Schalten der intelligenten Steckdose FRITZ!DECT 200* durch Geräusche wie z.B. Klatschen oder Klopfen

System:
NEU - Diagnose und Wartung im FRITZ!-Labor (>> mehr [2])

USB/UMTS:
NEU - Für Mobilfunksticks im Modembetrieb empfangene SMS als Ereignis ausgeben

*Hinweis zu FRITZ!DECT 200 und FRITZ!Fon: Mindestversion 3.80. Aktualisierung der FRITZ!Fon-Handgeräte erforderlich.

 

[1] Band Steering

"Band Steering" ist eine hervorragende Möglichkeit, die Stabilität und Leistungsfähigkeit eines WLAN deutlich zu verbessern. Sehr viele moderne WLAN-Geräte wie Smartphones, Tablets, Notebooks etc. verfügen über "dualband-fähige" WLAN-Radios, d.h. sie können auf beiden WLAN-Bändern (2.4- und 5GHz) bei Bedarf jeweils abwechselnd kommunizieren. Dualband-fähige WLAN-Geräte können bei einem überlasteten WLAN-Band so gesteuert werden, dass sie sich bevorzugt in das jeweils weniger belastetet WLAN-Frequenzband einbuchen. Dieser Vorgang wird auf Wunsch automatisiert und ohne Benutzereingriff von ihrer FRITZ!Box durchgeführt. Eine Anmeldung bzw. Umstellung von WLAN-Geräten auf das meist deutlich weniger belastete 5 GHz Band sollte in vielen WLAN-Umgebungen z.B. eine deutlich spürbare Verbesserung der Datenübertragungsleistungen erbringen.

In der Summe kommt es durch "Band Steering" zu einer effektiveren Nutzung des zur Verfügung stehenden WLAN-Spektrums. "Band Steering" arbeitet in beide Richtungen, d.h. WLAN-Geräte werden situationsabhängig in das jeweilig weniger belastete alternative WLAN-Band "geschoben". Bei der Festlegung der genauen Umschaltzeitpunkte zwischen den WLAN-Bändern wird eine eventuell vorhandene höhere Dämpfung der Funkwellen durch Mauern, Gegenstände etc. automatisch mit berücksichtigt. Kommt es z.B. durch eine Erhöhung der Entfernung des WLAN-Gerätes zur FRITZ!Box zu einer zu hohen (Strecken-)dämpfung auf dem 5GHz-Band, so wird ggf. das WLAN-Gerät auf das meist reichweitenstärkere 2,4 GHz-Band Band umgeschaltet.

Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen:

  • WLAN-Gerät muss dualband-fähig sein (2.4- und 5Ghz Band müssen unterstützt werden, siehe Dokumentation zum WLAN-Gerät)
  • gleicher Name des Funknetzwerkes (SSID): FRITZ!Box muss auf dem 2.4 und 5 GHz die gleiche SSID benutzen (dies ist im Auslieferungszustand von FRITZ!Box der Fall)


Hinweise:

  • Die erste Anmeldung des WLAN-Gerätes erfolgt immer auf 2.4 Ghz, da FRITZ!Box erst die Dualband-Eigenschaften des WLAN  "lernen" muss, erst beim erneuten anmelden wird dann ggf. das WLAN-Gerät auf dem 5 GHz Band  angemeldet "gelenkt" ("steering prozess").
  • WLAN-Geräte werden jeweils nur direkt an der FRITZ!Box auf ein alternatives Band durch "Band steering" an- bzw. umgemeldet. Ggf. vorhandenen WLAN-Repeater werden dabei momentan nicht berücksichtigt (auch dann  nicht, wenn die SSID(s) identisch zur FRITZ!Box sind !).
  • "Band Steering" wirkt sich auch auf WLAN-Geräte am WLAN-Gastzugang von FRITZ!Box aus.
  • Nach einem Neustart von FRITZ!Box müssen die Eigenschaften der einzelnen WLAN-Geräte jeweils neu von FRITZ!Box "erlernt" werden.


[2] Diagnose und Wartung im FRITZ!-Labor

Zur Produktverbesserung kann AVM im Rahmen des FRITZ!Labors technische Diagnosedaten und Fehlerberichte der FRITZ!Box verwenden. Diese Daten dienen ausschließlich technischen Anpassungen und Optimierungen der Produkte und sind für AVM nicht personenbeziehbar. AVM gibt diese Daten nicht an Dritte weiter. Bei Bedarf kann AVM detaillierte Diagnosedaten nutzen oder Einstellungen anpassen.

Nach dem Update auf eine FRITZ!Labor-Version wird Ihnen die Funktion "Diagnose und Wartung" beim ersten Öffnen der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche angeboten. Unter "Inhalt/AVM-Dienste" finden Sie weitere Informationen und können diese Einstellung jederzeit ändern. Dort können Sie uns auch Ihre E-Mailadresse für etwaige Rückfragen durch AVM nennen.

 

Weitere Verbesserungen in  FRITZ!OS 6.69-40520

Heimnetz:
Behoben - Auflösung von DNS-Namen case-sensitiv
Behoben - Powerlinegeräte werden doppelt angezeigt

Internet:
Verbesserung - Filter für Internetseiten unterstützt jetzt auch https-Aufrufe

System:
Behoben - FRITZ!Box Info-Mail teilweise ohne gültige IP-Adressen im Abschnitt Kindersicherung
Behoben - zeitweise keine Auslieferung von Push Service-Mails

WLAN:
Verbesserung - Meldung unter System/Ereignisse bei WLAN-Bandwechsel durch Bandsteering
Behoben - Option zum Bandsteering jetzt nur bei gleicher SSID auswählbar

 

 

Download:

Neben neuen Funktionen rund um den WLAN-Gastzugang bietet die neue Labor-Firmware erweiterte Funktionen in der Benutzeroberfläche. Die Labor-Firmware fritzbox-labor-7490-40520.zip (44,8 MB) ist nur für die FRITZ!Box 7490 geeignet!

 

Quelle: AVM

 





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Peter 2016-08-11 19:24
Mit der Labor habe ich auf meinem Smartphone immer wieder Facebook, Twitter, Instagram und WhatsApp Abbrüche! Ich bin testweise auch auf "vorherige DSL-Version" gegangen, weil mit der aktueller Version der Sync etwas geringer ist, 107 kbit/sek statt 109 kbit/sek.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Tobias 2016-08-11 19:28
Endlich schreibt einer darüber. Die Aussetzer betreffen nur bei IPV4-Verbindung en.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren