KodiDie Mediensoftware Kodi (früher XBMC) wurde in der finalen Version 17.5 für Windows, Android, MacOS und iOS freigegeben. Kodi 17.5 beinhaltet ausschließlich nur zahlreiche Fehlerkorrekturen und bringt mehr Stabilität. Neue Funktionen gibt’s diesmal nicht.



Als klassisches Media-Center verwaltet und spielt Kodi die meisten Videos, Musik, Bilder und Spiele ab. Kodi spielt die meisten Medienformate und Codecs wie AAC, FLAC oder H.264 und H.265 ab. Das Interface von Kodi unterstützt große Fernseher und die Benutzung einer Fernbedienung.

 

Kodi

 

Changelog zur Version 17.5:

  • Joysticks: Fix accelerometers preventing screensaver
  • More robust way of handling audio output on variety of Android devices
  • Fix playback of DVD file over network on Linux
  • Update to FFmpeg 3.1.11
  • Fix up and down buttons on ir remotes with macOS High Sierra
  • Added latest apple devices to allow retina support
  • Fix not being able to add content manually to videolibrary
  • Fix power message handling for CEC
  • Fix jumping timeline while switching channel groups in Guide window

 

Nach Angaben des Herstellers unterstützt die Version 17 von Kodi nur noch Android ab Version 5.0.

Eine Übersicht über die Neuerungen findet man auf der Kodi-Webseite.


Ähnliche News zum Artikel



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.