SecurityHeutzutage benötigen moderne Unternehmen mehr denn je einen umfassenden Schutz, um die eigenen Ressourcen, Mitarbeiter und nicht zuletzt das Gebäude selbst vor unerlaubtem Zugriff zu schützen. Die bisherige Unternehmenssicherheit wandelt sich dabei jedoch immer mehr zum ganzheitlichen Risikomanagement, bei dem nicht nur Risiken frühzeitig identifiziert, sondern auch Szenarien erarbeitet und Strategien formuliert werden müssen. Neue gesetzliche Bestimmungen, der schnelle Wandel der Weltwirtschaft und nicht zuletzt ein erhöhtes Risiko und größere Unsicherheiten sind dabei die ausschlaggebenden Faktoren, aber auch zahlreiche voneinander abhängige und komplexe Risiken und die Globalisierung tragen zur Entwicklung höherer Sicherheitsansprüche bei.

Sicherheit
Informationstechnik ist aus der heutigen Zeit kaum mehr wegzudenken und insbesondere in bestehende Unternehmensstrukturen fest integriert. Die IT bietet dabei entscheidende Vorteile für den Wettbewerb und optimiert nahezu jeden Arbeitsablauf und Prozess, dennoch birgt der umfassende Nutzen auch Risiken, denn das Unternehmen und die Mitarbeiter sind von dem funktionierendem System abhängig. Das Thema Sicherheit spielt demnach ebenfalls eine immer größer werdende Rolle, sodass Unternehmen gut beraten sind, sich dieser besonderen Problematik anzunehmen. Mögliche Gefahrenquellen sollten daher bekannt sein und bestenfalls mit notwendigen, sinnvollen Schutzmaßnahmen bedacht werden. Unter anderem berät dabei beispielsweise das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, welches als nationale Anlaufstelle und Behörde viele Informationen bezüglich der IT-Sicherheit bietet.

Andererseits bieten sich jedoch auch vielfältige, bewährte Sicherheitskonzepte an, die von Experten und seriösen Herstellern angeboten und in die laufenden Prozesse eingebunden werden.
Anbieter wie die AirITSystems GmbH haben sich auf dieses und weitere Gebiete der Unternehmenssicherheit spezialisiert und sorgen mit individuellen Ansätzen für ganzheitliche Lösungen. Viele verschiedene Technologien stehen dem Kunden dafür zur Verfügung und bieten die Möglichkeit, diese zu einer funktionalen Lösung zu kombinieren, in der besondere Geschäftsprozesse oder andere Bedürfnisse abgestimmt werden können.

IT- und Gebäudesicherheit

Sicherheitssystem für mobile Devices (MDM)
• Mobile Endgeräte sind mittlerweile genauso fest mit dem Business verwurzelt wie Desktop-Rechner und weitere technische Möglichkeiten, die einem Unternehmen zur Verfügung stehen. Damit Mitarbeiter jedoch ohne Angst vor Sicherheitslücken auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen können, bedarf es einer entsprechenden Security-Anpassung. Gerade die Vielfalt an mobilen Endgeräten sorgt hier regelmäßig für Probleme, denn Android, iOS, BlackBerry oder Windows erfordern einen erheblichen organisatorischen Mehraufwand. Damit ein einheitliches Management möglich ist, sollten daher ausgereifte, bewährte Lösungen zu Rate gezogen werden.

o Gute MDMs sorgen für die Integration und Verwaltung aller gängigen Plattformen, ermöglichen die Kontrolle anhand unternehmensinterner Richtlinien oder sorgen für eine Automatisierung von Aufgaben. Darüber hinaus sollten die Systeme außerdem in der Lage sein, die mobilen Daten in regelmäßigen Abständen zu sichern und auch eine Remote-Unterstützung gehört diesbezüglich zum Standard.

IT-Aufgaben outsourcen
• Teurer IT-Service wird immer häufiger ausgelagert, Grund dafür sind hohe Bandbreiten, flächendeckende Verfügbarkeit und die allgemeine Steigerung der Rechenleistung. Für Unternehmen spart der sogenannte „managed Service“ bares Geld und ermöglicht es selbigem, sich stattdessen auf die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren. IT-Maßnahmen lassen sich auf diese Weise effizient weiterentwickeln, während eine kostengünstige Verfügbarkeit schnell und einfach per Cloud bereitgestellt wird. In der Regel wird Outsourcing für zahlreiche Bereiche angeboten, beispielsweise für das Monitoring, das Hosting, die Netzwerkumgebung oder die Sicherheit des gesamten IT-Systems.

Was kann eine Software für IT-Sicherheit?
Viele verschiedene Technologien kommen zum Einsatz, wenn es um die Sicherheit innerhalb der IT-Landschaft geht. Verschiedene Firewall-Konzepte und -Checks, ein Anti-Spam und Antivirenschutz sowie der sichere Remote-Zugang oder auch Data Loss Protection gehören zu den gängigen Sicherheitsmaßnahmen seriöser Anbieter, darüber hinaus eignen sich aber auch Dienstleistungen wie Schulungen und Dokumentationen für die Mitarbeiter oder ein umfassendes Consulting.

Die Gebäudesicherheit
Zu einem umfassenden Schutz für Firmen und Dienstleister gehört jedoch nicht nur die Sicherheit der Datennetzwerke und IT-Strukturen, sondern auch der physische Schutz, damit auch bestimmte Unternehmensgebäude, empfindliche Objekte oder selbstverständlich auch Mitarbeiter umfassend geschützt werden. Unter anderem zählt dazu auch die Gebäudesicherheit, bei der zahlreiche relevante Prozesse genutzt werden können. Nicht nur Sachwerte werden durch entsprechende Installationen der Gebäudesicherheit geschützt, auch die unmittelbare Sicherheit von Menschen ist ein entscheidender Faktor. Betriebsgeheimnisse sollten jedoch ebenso optimal gesichert sein. Im Vordergrund stehen dabei Maßnahmen wie der Brandschutz, Einbruchmeldetechnik, Gebäudesicherheitssysteme oder auch umfassende Zutrittskontrollen.
Sinnvoll ist dabei die Nutzung eines Systems, welches alle unterschiedlichen Dienste anbietet und von einem Anbieter als Gesamtpaket angeboten wird. Das vermeidet Probleme bei der späteren Kommunikation und erleichtert die entsprechenden Arbeitsabläufe, außerdem können so bei Bedarf schnell und unkompliziert weitere Dienste hinzubestellt und aufgekündigt werden.

Etablierte Maßnahmen zur Gebäudesicherheit
• Unter anderem zählen sogenannte Zugangskontrollsysteme zu den Standards der Gebäudekontrolle. Sie sorgen dafür, dass ausschließlich autorisiertes Personal oder ausgewiesene Personen ein Gebäude betreten können. Die Möglichkeiten bei der Umsetzung sind dabei vielfältig und ermöglichen beispielsweise das Nutzen biometrischer Systeme, die mit Fingerabdruck, Iris oder Stimmerkennung arbeiten, aber auch simplere Varianten wie kontaktlose Kartensysteme sind eine Möglichkeit.

• Ebenfalls verbreitet ist die Videoüberwachung, die sicherlich als eine der bekanntesten Formen des Gebäudeschutzes gilt. Gefahren oder Störquellen werden mithilfe guter Videotechnik frühzeitig entdeckt und ermöglichen die schnelle Reaktion, zudem lassen sich die praktischen Helfer sowohl innen als auch außen anbringen und bieten dank Schwenktechnik oder weitem Zoom eine flächendeckende Lösung.

• Ist ein Einbruch oder ein anderer Problemfall erst einmal in Kraft getreten, so gilt es Ruhe zu bewahren. Sensoren und andere Meldevorrichtungen sorgen dafür, dass die Mitarbeiter informiert werden, aber auch eine angeschlossene Zentrale wird nach dem Auslösen unverzüglich alarmiert. So entstehen kurze Reaktionszeiten, eine schnelle Ortung und im Idealfall natürlich auch die zügige Lösung oder Behebung der Störung, wenn nötig durch einen Sicherheitsdienst.

• Nicht zuletzt sollte das Gebäude aber auch vor massiven Schadensquellen wie beispielsweise einem Brand bestmöglich geschützt sein. Idealerweise verfügt das Unternehmen daher über eine umfassende Brandmeldetechnik, die mithilfe von Gas-, Rauch- und Temperatursensoren eine schnelle Lokalisierung und Warnung ermöglicht. Sowohl Personen als auch Sachwerte können auf diese Weise geschützt werden.

Wichtig für den reibungslosen Ablauf ist allerdings auch eine regelmäßige Wartung, damit die genutzten Systeme und Programme fehlerfrei laufen und auch auf Dauer nutzbar sind. Sowohl für den IT- als auch für den Gebäudesicherheitsbereich bietet sich daher ein passender Betriebs- und Instandhaltungsservice an, welches vor Ort oder von einer dazugehörigen Zentrale die Vorgänge überwacht. Dazu sollten unter anderem die Instandhaltung, die Softwarepflege sowie die stetige Aktualisierung oder Verbesserung gehören. Häufig wird dieser von einer entsprechenden Sicherheitsfirma aber ebenfalls angeboten, sodass alle Sicherheits- und Schutzmaßnahmen aufeinander abgestimmt sind.





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren