Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

WhatsAppKritik hören die meisten gar nicht gern und seit der Übernahme von Whatsapp-Messengers durch Facebook ist die Kritik vieler Nutzer über verschiedene Sicherheitslücken sehr groß geworden. Nun hat sich Scott Renfro (mitverantwortlich für die IT-Sicherheit des sozialen Netzwerks) zu Wort gemeldet und will WhatsApp sicherer machen. Jeder WhatsApp Nutzer soll sich wieder sicherer fühlen, sagt Scott Renfro in einem Interview gegenüber dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel in der heutigen Ausgabe.



Das Hauptaufgabengebiet der Sicherheitsexperten besteht jetzt hauptsächlich darin, die immer wieder auftretenden Sicherheitslücken so schnell wie möglich zu schließen. Immer wieder auftauchenden Probleme bei dem Messenger müssen gelöst werden, so Renfro in dem Interview.

WhatsApp

Nun wann sich Facebook an die Arbeit macht, wurde leider nicht erwähnt. Eins steht aber heute schon fest. Jeder der eine Sicherheitslücke bzw. Sicherheitsproblem im Whatsapp-Messenger findet und an Facebook meldet, kann tolle Preise als Dankeschön "absahnen".

Ich lasse das einfach einmal unkommentiert weiter stehen und gehe schon mal auf die Suche nach Sicherheitslücken. Zwinkernd


NetzwerkTotal empfiehlt: Das Teclast F6 Pro 13.3-Zoll Notebook mit Windows 10


Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.


Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Vielleicht interessiert Dich das auch:



Kommentar verfassen

Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel ohne Anmeldung als Gast äußern. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.