Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

E-MailDie deutschen E-Mail-Provider wie Freenet, GMX, Web.de, 1&1 und die Telekom verschlüsseln den E-Mail-Verkehr, so dass in Zukunft nur noch eine verschlüsselte Kommunikation möglich ist. Die Umstellung soll bis zum 29. April erfolgen. Künftig sollen alle unverschlüsselten E-Mails von den Servern einfach abgelehnt werden. Wer also noch nicht reagiert hat, sollte sich langsam Gedanken machen und die unverschlüsselte Kommunikation per POP3, IMAP und SMTP seines E-Mail-Clients umstellen.



Die deutschen Provider haben verschiedene Hilfeseiten für Benutzer eingerichtet, um die Arbeit bei der Umstellung auf SSL/STARTTTLS zu Erleichtern. Hier liste ich die wichtigsten Hilfeseiten der deutschen Provider auf. Dort findet Ihr wichtige Informationen zur Umstellung auf sichereren E-Mail-Verkehr.

 

Alle Webmailer, die ausschließlich per Internet-Browser genutzt werden, bieten bereits mit ihrer HTTPS-Verschlüsselung einen ausreichenden Schutz. Für Nutzer, die E-Mails per Internet-Browser versenden oder empfangen, müssen in diesem Fall keine weiteren Einstellungen vornehmen. Webmailer verwenden bereits schon seit längerem eine verschlüsselte HTTPS-Verbindung.


NetzwerkTotal empfiehlt: Das Teclast F6 Pro 13.3-Zoll Notebook mit Windows 10


Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.


Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Vielleicht interessiert Dich das auch:



Kommentar verfassen

Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel ohne Anmeldung als Gast äußern. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.