FacebookNach Angaben von Facebook nutzen bereits über 200 Millionen Facebook-Nutzer den Messenger pro Monat. Nach und nach trennt Facebook die Nachrichtenfunktionen von der mobilen Facebook-Haupt-App und zwingt die Nutzer dazu, den eigenen Nachrichten-Messenger zu nutzen. Wer also in Zukunft via Facebook mit Freunden oder Bekannten einfach nur Chatten will, muss in naher Zukunft die Messenager App von Facebook auf seinem Mobilgerät extra installieren.



Facebook

Der Chat-Button soll in der Facebook-App bleiben, wer aber darauf tippt wird dann automatisch in die eigenständige Messenger-App weitergeleitet. Wie schnell diese Änderung umgesetzt wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

In Deutschland soll der Messenger weiterhin in der Facebook-App integriert bleiben. Denn laut Facebook ist die Messenger-Nutzung nicht so hoch wie in Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Norwegen oder Schweden. In den kommenden Tagen sollen erst die Facebook-User in den USA mit einer Chat-Sperre gezwungen werden, die Messenger App von Facebook zu installieren.

Außerdem, wer die nervigen Spieleanfragen bei Facebook blockieren will. Welt-Technik stellt dazu eine Schritt-für-Schritt Anleitung bereit und beschreibt im einzelnen, wie man diese Spielanfragen bei Facebook blockieren kann.

via



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren