Facebook



Facebook hatte vor am 1. Januar 2015 die neuen Datenschutzbestimmungen in Kraft treten zu lassen. Dies wurde jedoch auf den heutigen Tag verschoben. Nun treten für alle Nutzer des sozialen Netzwerks neue Geschäftsbedingungen in Kraft. Viele User sind mit dieser jedoch nicht einverstanden und ob diese so ganz rechtlich sind steht auch in Frage.

Facebook

Das Thema Datenschutz wird in keinem anderen Land der Welt wie bei uns in Deutschland so ernst genommen. Trotzdem setzt Facebook seine neuen Datenschutzvorschriften durch die nicht so ganz legitim sind. Nutzer haben auch keine Möglichkeit mehr, diese abzulehnen.

So lauten die neuen geänderten "Allgemeinen Geschäftsbedingungen":

1. Weitergabe der erhobenen Daten:
Schon immer war diverse Werbung direkt auf den jeweiligen Nutzer angepasst. Dazu gehören auch standortbezogene Daten. Diese Daten sind auch für Dritte einsehbar. Momentan ist dies nur für die Nutzer der Funktion "Freunde in der Nähe" verfügbar, doch das könnte sich in der Zukunft unbemerkt ohne eine Information ändern.

2. Auswertung von Persönlichen Daten:
Jede Aktivität von den Benutzern soll im Hintergrund überwacht und zu Werbe-Profilen verknüpft werden. In Zukunft sollen noch mehr personenbezogene Daten gesammelt werden. Somit soll eine noch zielgenauer platzierte Werbung ausgeliefert werden.

3. Pauschale Änderungen:
Facebook baut allem Anschein nicht auf die Meinung der Nutzer. Da wie bereits oben erwähnt kein Mitspracherecht für User besteht, wird es wohl in Zukunft immer so sein.

Ich empfehle jeden Facebook-Nutzer seine Privatsphäre-Einstellungen noch mal genau zu überprüfen und zu bearbeiten. Vor allem die Standortinformationen und die Ortung mobiler Geräte. Wer dem komplett entgegen wirken möchte, muss seinen Account endgültig löschen.





Diesen Artikel weiterempfehlen:



InfoNetzwerkTotal Leserhilfe - Sponsert uns!
Werdet ein Sponsor von NetzwerkTotal und helft uns, die Website auf die nächste Stufe zu bringen. Bei uns im Forum könnt ihr euch Hilfe für eure Probleme holen oder anderen Usern helfen. Ihr könnt diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Eine kleine Spende/Donation, als eure Unterstützung würde uns auch sehr freuen. Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung, auch über Nutzung unseres Amazon-Partner-Links. Damit hilft ihr uns weiterhin auf nervige Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Im Namen des gesamten Teams von NetzwerkTotal bedanken wir uns für all euren Support!


Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren