Facebook SecurityErst gestern hatten wir berichtet, dass das große Soziale Netzwerk Facebook seine Datenschutzrichtlinien geändert hat, siehe hier. Die Datenschützer empfehlen sogar, das eigene Facebook-Profil zu löschen. Nun wollte ich euch mal erklären und zeigen, wie ihr eure Persönlichen Daten besser schützen und für Dritte unsichtbar machen könnt. Ändert eure Einstellungen sonst weiß Facebook alles über euch. Ein richtiger Schutz ist das nicht, hilft aber eure Privatsphäre etwas mehr und besser zu schützen.

 

Rufe die Einstellungen auf (blaue Facebook-Leiste) und navigiere nun auf der linken Seite zu dem Unterpunkt "Werbeanzeige".

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen


 
Setze hier bei dem Feld "Falls wir das in Zukunft zulassen sollten, zeige meine Informationen diesen Personen" bei der Option "Webseiten Dritter" die Option auf "Niemand".

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen

Somit wird verhindert, dass Webseiten die Aktivitäten von euch sehen können.

Bei der nächsten Option "Werbeanzeigen und Freunde" müsst ihr ebenfalls durch einen Klick auf Bearbeiten im Dropdown-Menu "Niemand" aktivieren.

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen


Der Dritte Punkt ist der wichtigste von allen. Damit wird verhindert, dass Facebook all eure Nachrichten und Aktivitäten nachließt. Ihr müsst Facebook den Zugriff zu euren Daten verweigern. Navigiert zu dieser Seite Präferenzmanagement und sucht nach Facebook. Hier müsst ihr die Option "Aus" anwählen.

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen


 
Als nächstes müsst ihr die Appeinstellungen verwalten, denn Facebook tauscht jeder Zeit Informationen mit Drittanbietern von verschiedenen Apps aus. Damit ihr dies verhindern könnt, gehen ihr wie folgt vor:
 
Rufe die Einstellungen auf (blaue Facebook-Leiste). Navigiere nun auf der linken Seite zu dem Unterpunkt "Apps".

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen


 
Beim ersten Punkt klickt ihr auf Bearbeiten und "Disable Platform" (deaktiviert die Dienste) wenn ihr nicht auf diese angewiesen seid.

 Facebook: Die Privatsphäre besser schützen


Wenn Punkt 1 inaktiv ist wird der zweite Punkt automatisch mit abgeschaltet.
 
Nun geht es weiter mit der Privatsphäre.
 
Rufe die Einstellungen auf (blaue Facebook-Leiste). Navigiere nun auf der linken Seite zu dem Unterpunkt "Privatsphäre-Einstellungen und Werkzeuge". Hier kann ich niemandem vorschreiben was er anwählen soll, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
 
Ein Tipp von mir, haltet den Kreis für eure Beiträge so klein wie möglich ich würde mindestens "nur Freunde" anwählen.

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen


Fast haben wir es geschafft nur noch ein Schritt. Rufe die Einstellungen auf (blaue Facebook-Leiste). Navigiere nun auf der linken Seite zu dem Unterpunkt "Chronik und Markierungseinstellungen". Hier würde ich bei der Option "Wer kann in deiner Chronik posten?" auf jeden fall die Option "Nur Ich" anwählen. Warum sollte nämlich jemand darüber entscheiden was auf meiner persönlichen Seite angezeigt wird. Ebenfalls würde ich die anderen weiteren Punkte zumindest so einstellen, dass ihr jedes mal eure Genehmigung geben müsst bevor ihr markiert und in einem Kommentaren erwähnt werden könnt.

Facebook: Die Privatsphäre besser schützen


 
Ich hoffe ich konnte euch Helfen und wenn ihr bei einer Sache nicht weiter wisst, schreibt mir ein Kommentar und ich werde ihn so schnell und so gut wie möglich beantworten.


Diesen Artikel weiterempfehlen:




InfoVielen Dank für das Lesen des Artikels! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr freuen, wenn Du ihn teilst bzw. weiter empfiehlst. Außerdem würde ich mich freuen und es wäre auch toll, wenn Du deinen Adblocker für diese Website deaktivieren würdest. Vielen Dank!



Themen im Trend:

data-ad-format="autorelaxed">








Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Kevin 2015-01-31 04:08
Endlich mal jmd. der sich Gedanken macht und Hilfe und Tipps bietet...

Danke dir Patrick

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren