Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

ChromeGoogle will künftig im Chrome die unerwünschten Weiterleitungen besser in den Griff bekommen. Dazu soll im Januar 2018 eine neue Redirect-Blocker-Funktion im Chrome Stable Version 64 aktiviert werden, die zum Beispiel Weiterleitung über Popups oder ähnliche blockiert. Das wurde gestern im Chromium Blog angekündigt und gezeigt wie man es heute schon aktiviert bzw. blockiert.



Chrome- oder Opera-Nutzer können heute schon die unerwünschten Weiterleitungen blockieren, indem im Browser folgende Links aufgerufen

 

 

 

und die Einstellungen auf "Enabled" gesetzt werden.

 

chrome://flags/#enable-framebusting-needs-sameorigin-or-usergesture

 

Danach nur noch den Browser einmal neu startet. Fertig! Somit ist man gegen die unerwünschten Weiterleitungen geschützt.

 

Testen kann man es über diesen Link: https://ndossougbe.github.io/web-sandbox/interventions/3p-redirect/

Wenn alles geklappt hat, sieht das ganze Mal so aus:

 

chrome://flags/#enable-framebusting-needs-sameorigin-or-usergesture

 

Eine genaue Übersicht darüber findet man im Chromium Blog.


NetzwerkTotal empfiehlt: Das Teclast F6 Pro 13.3-Zoll Notebook mit Windows 10


Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.


Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Vielleicht interessiert Dich das auch:



Kommentar verfassen

Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel ohne Anmeldung als Gast äußern. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.