Web NewsNach mittlerweile zwei Jahren ist die Causa Kino.to nicht abgeschlossen. Es wurde nun von der Polizei ein Mann mit dem Spitznamen "Hologramm" festgenommen. Dieser soll auch nach Schließung von Kino.to auf mehreren Nachfolgeportalen tätig gewesen sein. Einem Bericht der Leipziger Volkszeitung ist zu entnehmen, dass den Behörden gelungen sei einen Mann festzunehmen. Dieser stand unter Verdacht massenweise illegal kopierte Filme hochgeladen zu haben.



Vorgeworfen wird gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung in über 120.000 Fällen. Im Jahr 2008 hat er zunächst bei kino.to Raubkopien hochgeladen. Nach der Schließung des Portals fuhr er mit dem Hochladen auf movie2k.to und kinox.to fort. Der unbekannte soll mittleren Alters sein hat alles gestanden und soll sehr kooperativ gewesen sein. Dem zu Folge wurde auf einen Haftbefehl verzichtet.

Somit ist er auf freien Fuß da die Polizei keine Fluchtgefahr sieht. Die Spur zu diesem Uploader brachte die Auswertung der im Juni 2011 Kino.to beschlagnahmten Computer bzw. der darauf befindlichen Daten. Jedoch gelang es erst jetzt die IP-Adresse einem genauen Wohnort zu zuordnen. Die Ermittlungen sind auch noch lang nicht zu Ende, so Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Man arbeitet sich komplett durch die Daten durch von oben nach unten und wieder von unten nach oben.

Die Spitze der Uploader wurde mittlerweile zu mehreren Jahren Haft vom Gericht verurteilt. Nun wird man sich den Mittelteil vornehmen. Das bedeutet so viel, wie dass man mit weitern Verhaftungen und Haftstrafen rechnen kann.

via



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren