TelekomWie jedem bekannt ist, gab die deutsche Telekom Ende März ihre Pläne bekannt, das Internetvolumen ab bestimmten Datenvolumen zu drosseln. Selbstverständlich wurde dies sehr großer Kritik unterzogen und kam bei den Usern nicht positiv an. Jetzt will die deutsche Telekom jedoch wieder etwas auf den Kunden zukommen und hebt die Drosselung von 384 kbit/s auf 2 Mbit/s an. Je nach der Bandbreite des Internet-Pakets wird die Drosselung nach 75, 200, 300 oder 400 Gigabyte Datenvolumen pro Monat erfolgen.



Telekom

Auf Fragen der Bundesnetzagentur berichtete die Telekom, dass die finale Festlegung der gedrosselten Geschwindigkeit noch nicht erfolgt sei. Grund dafür sei, dass die Begrenzung erst ab dem Jahr 2016 erfolgen soll. Deutschlandchef der Telekom Niek Jan van Damme berichtet: "Wir haben in den vergangenen Wochen einen intensiven Dialog mit unseren Kunden geführt und die Sorgen verstanden.

Mit 2 Mbit/s liegen wir deutlich über dem Mindestrichtwert aus der Breitbandstrategie der Bundesregierung – wir haben ihn verdoppelt." Das heißt für mich, dass Intensiv-Nutzer wohl eine Flatrate bekommen jedoch diese "etwas teurer" wird. Bis 2016 will die Telekom jedoch weiterhin den Durchschnittsverbrauch der Kunden analysieren und diesen dann bei der Drosselung anpassen. Wir werden sehen was uns erwartet.

Quelle: Cashys Blog

Nachtrag 12.06.2013: Die Deutsche Telekom hat diese Informationen nun offiziell per Pressemitteilung bestätigt. Und hier noch ein kurzes Video dazu:



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren