Windows 10Viel Anwender die Windows 10 Technical Preview installiert haben und das neue Betriebssystem ausprobieren wollen, sind sich über die von Microsoft gesammelten Informationen besorgt. Warum? Na ja, Windows 10 Technical Preview ist ein richtiger Datensammler und sammelt mehr Daten als man sich vorstellen kann. Für Microsoft ist das Sammeln von Daten allerdings ein wesentlicher Bestandteil der Windows 10 Technical Preview.



Man stellt sich die Frage: Welche Daten an Microsoft wirklich übermittelt bzw. versendet werden? 

Also laut den Datenschutzbestimmungen für Windows Technical Preview werden beispielweise Namen, E-Mail-Adressen, Einstellungen und Interessen, Browser-, Such und Dateiverlauf, Daten zu Anrufen und SMS, Gerätekonfigurations- und Sensordaten und Anwendungsnutzung direkt an Microsoft gesendet.

 

Auszug der Datenschutzbestimmungen von Windows Technical Preview:

 

Wenn Sie das Programm erwerben, installieren und verwenden, sammelt Microsoft Informationen über Sie, Ihre Geräte, Anwendungen und Netzwerke sowie über Ihre Verwendung dieser Geräte, Anwendungen und Netzwerke. Beispiele für erfasste Daten: Name, E-Mail-Adresse, Einstellungen und Interessen, Browser-, Such und Dateiverlauf, Daten zu Anrufen und SMS, Gerätekonfigurations- und Sensordaten und Anwendungsnutzung. Wenn Sie beispielsweise:

 

  • das Programm installieren, sammelt Microsoft möglicherweise Informationen zu Ihrem Gerät und Ihren Anwendungen und nutzt diese Informationen u. a. zur Ermittlung oder Verbesserung der Kompatibilität,
  • Spracheingabefeatures wie Sprache-zu-Text verwenden, sammelt Microsoft möglicherweise Sprachinformationen und nutzt diese u. a. zur Verbesserung der Sprachverarbeitung,
  • eine Datei öffnen, sammelt Microsoft Informationen zu dieser Datei, zu der zum Öffnen der Datei verwendeten Anwendung sowie zur Dauer des Öffnungsvorgangs und nutzt sie u. a. zur Verbesserung der Leistung, oder
  • Text eingeben, erfasst Microsoft möglicherweise eingegebene Zeichen und nutzt sie u. a. zur Verbesserung von Features wie AutoVervollständigen und die Rechtschreibprüfung.
     
    Quelle: Microsoft

 

Nach der Auswertung der Daten, wird der Anwender mit neuen Updates für die Preview fast wöchentlich versorgt.

Microsoft Windows 10

 

Überwachung bis ins kleinste Details ermöglicht ein neue Telemetrisystems namens Asimow. Mit diesem Programm werden umfassende Daten zur Verbesserung von Windows gesammelt und dann an Microsoft gesendet. Wer sich großen Sorgen um seine Nutzerdaten macht, muss leider auf die Windows 10 Technical Preview verzichten.

Meines Wissens nach soll die finale Version von Windows 10 keine Daten mehr über die Nutzung des Betriebssystems erfassen und an Microsoft übermitteln.



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren