Windows 10Schlimmer geht's immer: Heute lasse ich mal etwas Dampf ab und will meinem ärger freien Lauf lassen. Hab grad gelesen, dass Microsoft schon wieder dem End-User eine Zwangsinstallation von Windows 10 aufdrängen will. Das Betriebssystem soll einen einstündigen Countdown einblenden und das Upgrade lässt sich nicht mehr abschalten, sondern nur noch kurzfristig verschieben. Die Installation von Windows 10 kann nicht abgelernt werden. Zuletzt gab es auch Meldungen, dass bei verschiedenen Anwendern Werbung im Startmenü auftauchte. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich geschockt über die aktuelle Update- und Werbung-Politik von Microsoft. Ich finde alles als ein rücksichtsloses Vorgehen von Microsoft!



 

Windows 10

 

Windows 10 Zwangsinstallation

Das Zwangs-Upgrade auf Microsofts neues Betriebssystem scheint zuerst nur in den USA zu geben. Selbst die Tools wie GWX-Control können nicht eingesetzt werden, wie ZDNet berichtet. Seit dem letzten Patchday im Oktober häuften sich die Meldungen von Nutzern, dass das Upgrade auf Windows 10 als augenscheinlich einzige Option in Windows Update anboten wird. Microsoft hat dieses Verhalten in einer Stellungnahme gegenüber Ars Technica bestätigt und spricht von einem Versehen.

Hmmm ein Versehen, und dann das hier:

 

Windows 10 Zwangs-Upgrade

Josh Mayfield / Ultimate Outsider

 

Offiziell gibt es von Microsoft noch keine Aussage dazu - wie immer!

 

 

Microsoft packt Werbung ins Startmenü von Windows 10

Das Magazin BetaNews berichtet aktuell, das Microsoft bei verschiedenen Anwendern Werbung ins Startmenü packt. Es handelt sich nicht um normale Anzeigen, wie auf Webseiten, sondern um eine prominente Position im Startmenü von Windows 10. Nach Angaben von BetaNews wird ein Bereich mit "vorgeschlagenen Apps" im Startmenü präsentiert, um den User verschiedene Anwendungen im Windows Store näher zu bringen. Die Werbung beschränkt bisher auf kostenlose Programme. Es wird auf ein Produkt namens "Phototastic Collage" hingewiesen.

 

Microsoft packt Werbung ins Startmenü

Mark Wilson / BetaNews

 

Die App-Empfehlungen bekommen Insider in Windows 10 Pro und Enterprise ab Build 10565 zu sehen. Immerhin wird es die Möglichkeit gegeben den aktivierten Bereich zu entfernen.

 

Ads unter Windows 10 lassen sich per Kontextmenü abschalten

Mark Wilson / BetaNews

 

Microsoft hat allerdings gegenüber dem britischen Magazin The Inquirer Stellung genommen. Es soll derzeit keine Pläne geben, andere Anzeigen in Windows 10 zu integrieren.

 

Falls bei euch diese Art Werbung, nein eine Empfehlung oder anders gesagt App-Vorschläge von Microsoft kommen sollte, können diese unter "Personalisierung" deaktiviert werden. Mal sehen wie lange noch? Der Schalter befindet sich derzeit unter dem Menüpunkt "Start" und "Gelegentlich Vorschläge im Menü Start anzeigen" in der Build 10565 von Windows 10.

 

Windows 10: Künftige Werbung im Startmenü deaktivieren

 

Ich mag mir jetzt kein Urteil erlauben und bin jetzt an den Punkt angekommen, wo ich diesen Beitrag an dieser Stelle nun einfach beende und würde mich über eure Meinung dazu sehr freuen.

 

Trotzdem schönes Wochenende euch allen.


Diesen Artikel weiterempfehlen:




InfoVielen Dank für das Lesen des Artikels! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr freuen, wenn Du ihn teilst bzw. weiter empfiehlst. Außerdem würde ich mich freuen und es wäre auch toll, wenn Du deinen Adblocker für diese Website deaktivieren würdest. Vielen Dank!



Themen im Trend:

data-ad-format="autorelaxed">








Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Josch 2015-10-16 15:13
Was soll die Aufregung? Anfang macht das Startmenü und später kommt die Werbung auf den Desktop. Ist ja echt irre...

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Dot-Ce 2015-10-16 15:58
Die Werbung kommt nur mit LiveID, also nicht lokal und solange man das abschalten kann, dann sehe ich kein Problem.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Beri 2015-10-16 17:56
Sorry, es geht gar nicht wenn man Windows 10 gekauft hat. Noch ein Grund mehr für Classic Shell.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Anton-BA 2015-10-16 18:05
Tolles neues Feature...

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Mike 2015-10-16 18:14
Ich bin mal gespannt, was die nächste Build so liefert. Ich weiß schon, was: Werbung in der Taskleiste.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Reaver 2015-10-16 18:24
Nervige Bande! Irgendwie übertreibt MS schon ein bisschen. Eine Absolute Frechheit... Danke Microsoft! Wie geht der Wechsel von Windows 10 wieder zurück zu Windows 7?

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar D4uwe 2015-10-16 18:32
Zwangs-Upgrade auf Win10 sollte ein Versehen sein. Das passieren Microsoft letztens aber sehr oft.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Blupp 2015-10-16 18:46
Aus gutem Grund sind seit erscheinen von Win8 hier die automatischen Updates abgeschaltet. Die Entwicklung war vorhersehbar, MS hat das im Prinzip auch kommuniziert, nur realtiv allgemein gehalten und unverfänglich ausgedrückt, Updetes werden vorher in einer VM verifiziert, ganz wie bei Software der Art Freeware, es könnte ja Ad/Malware enthalten sein. Da MS nun doch so tief gesunken ist wie von mir befürchtet und ich einfach nicht bis ewig (2012 Supportende W7) den Nerv hab jedes Update zu prüfen rückt der Zeitpunkt näher vom parallel installierten Ubuntu die Windowspartitio n zu entsorgen. Kurzform: Malware - nein danke, auch nicht von Microsoft!

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Phil 2015-10-18 12:59
Ich kann gar nicht fassen, dass Microsoft sowas raus haut.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar REPSU 2015-10-19 12:16
Daher bin ich zurück zu Win7.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren