Windows 10 November Update 2015Der Software-Gigant Microsoft veröffentlicht zum 12. November das Windows 10 November-Update für 2015 und aktualisiert damit sein neues Betriebssystem im größeren Umfang. Das erste größere Update für Windows 10 wird auch als Herbst-Update bezeichnet und bringt viele Änderungen, die nicht nur unter der Haube aber auch an der Benutzeroberfläche gemacht worden sind. Aus diesem Grund möchte ich eine Übersicht der wichtigsten Neuerungen, welche mir bekannt sind, kurz vorstellen.



 

Windows 10 November Update 2015

 

Die Neuerungen im Windows 10 November Update 2015:

 

  • Aktivierung mit dem zuvor genutzten Produktschlüssel des Betriebssystems: Der Aktivierungsprozess wurde deutlich optimiert und vereinfacht. Der Anwender kann eine Aktivierung von Windows 10 durch die Eingabe des Produktschlüssels von Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 vornehmen.

 

Windows 10 Aktivierung

 

  • Titelleisten mit mehr Farbintensität:  Um die auf dem Desktop geöffneten Fenster besser auseinanderzuhalten, wird eine deutliche Färbung der Titelleiste eines Fensters eingeführt.

 

Windows 10 Titelleisten

 

  • App-Werbung bzw. Vorschläge im Startmenü: Es handelt sich nicht um normale Anzeigen, wie auf Webseiten, sondern um eine prominente Position im Startmenü von Windows 10. Es wird ein Bereich mit "vorgeschlagenen Apps" im Startmenü präsentiert, um den User verschiedene Anwendungen im Windows Store näher zu bringen. Die Werbung beschränkt bisher auf kostenlose Programme.

 

Windows 10 Apps Vorschläge

 

  • Startmenü erhält Feinschliff: Die Installation von mehr als 512 Apps wird möglich sein. Zudem werden die Einträge des Startmenüs die sogenannten Jump-Lists unterstützen. Neue Icons im Kontextmenü des Startmenüs sowie farbliche Unterschiede zum Desktop-Kontextmenüs werden die gestalteten Kontextmenüs deutlich unterscheiden.

 

Windows 10 Kontextmenüs

 

  • Neue Symbole und visuelle Verbesserungen: Das Herbst-Update enthält eine Auffrischung von diversen neuen Symbolen (Icons) und anderen visuellen Verbesserungen an der Oberfläche.

 

Windows 10: Neue Symbole

 

  • Cortana kann jetzt mehr: Der Sprachassistent Cortana wurde deutlich verbessert und kann auch die handschriftlichen Notizen durchsuchen. Cortana wird nach dem Herbst-Update auch ohne die Anmeldung des Nutzers über einen Microsoft-Account funktionieren. Das lokale Konto kann dazu genutzt werden. Cortana wird den Nutzer auch über Beginn von zum Beispiel Kino-Vorstellungen und anderen Veranstaltungen informieren. Cortana kann innerhalb der PDF-Dateien Informationen auflisten.

 

Windows 10 Cortana

 

  • Standortbestimmung von Windows 10 Desktop-Version: Windows 10 kann den Gerätestandort nachvollziehen, falls ein Gerät (Notebook oder Tablet) verloren geht. Das Auffinden funktioniert nur, wenn man mit einem Microsoft-Account angemeldet und die Ortungsdienste aktiviert hat.

 

  • Festlegung des Speicherorts für Apps: Die Festlegung des Speicherorts für Apps und bestimmte Inhalte wie Dokumente, Musikstücke, Videos und Bilder können durch den Nutzer entschieden werden. Die SD-Karte kann als Zielort gewählt werden.

 

Windows 10 Apps Speichernort

 

  • Verbesserung von Microsoft Edge Browser: Eine integrierte Tab-Vorschau sowie die Unterstützung für neue ECMAScript-, CSS3- und HTML5-Features wird in den Browser eingeführt.

 

Windows 10 : Microsoft Edge Tabsvorschau

 

  • Microsoft Edge und Medienstreaming: Microsoft Edge hat eine neue Media Casting Funktion erhalten. Mit der neuen Funktion können Inhalte wie Videos, Bilder und Musik (z.B. YouTube-Videos oder Facebook-Fotoalben) an cast-fähige Geräte per Miracast oder DLNA gestreamt werden.

 

Microsoft Edge: Video Download Funktion

 

  • Verbesserte Touch-Bedienung: Um eine Anwendung auf einem Touchscreen fähigen Gerät zu schließen brauch der Nutzer das Vorschaubild einer Anwendung im Task-View mit dem Finger an den unteren Rand des Bildschirms zu ziehen.

 

  • Standard-Drucker: Windows 10 wird nicht mehr eigenständig den Standard-Drucker verwalten und festlegen, sondern der Anwender selber kann den Drucker als Standard einstellen.

 

Windows 10 Standort

 

  • Windows-Spotlight bzw. -Blickpunkt: Der Sperrbildschirm kann mit einem eigenen Hintergrundbild oder aber auch mit einer Farbe gefüllt werden. Zudem kann man sich z.B. täglich neue und zufällige Hintergrundbilder anzeigen lassen. Beim deaktivierten Windows-Blickpunkt können Statusinfos angezeigt werden.

 

Windows 10 Standarddrucker

 

  • Windows 10 Apps: Die hauseigenen Windows 10 Apps werden aktualisiert.

 

 

Darüber hinaus wird es zusätzlich auch noch weitere große oder kleine Veränderungen geben, die unter der Haube stattfinden und für uns nicht sichtbar sind. Welche? Das November Update (Threshold 2) soll zum Beispiel die Unterstützung für Intels Speed Shift Technologie mit sich bringen. 

 

Habe ich hier eine Neuerung vergessen? Beschreibe bitte diese in den Kommentaren.


Diesen Artikel weiterempfehlen:




InfoVielen Dank für das Lesen des Artikels! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr freuen, wenn Du ihn teilst bzw. weiter empfiehlst. Außerdem würde ich mich freuen und es wäre auch toll, wenn Du deinen Adblocker für diese Website deaktivieren würdest. Vielen Dank!



Themen im Trend:

data-ad-format="autorelaxed">








Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentare zu diesem Artikel

Avatar M4You 2015-11-07 14:36
Super Sache!

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren