Windows 10 RedstoneWindows 10 sollte im Sommer 2016 mit so genanntem Redstone-Update einige neue Features bekommen. Aber die neuen Features stehen womöglich im Hintergrund. Das berichtet Microsoft-Experte Brad Sams unter Berufung auf anonyme Quellen. Microsoft will zuerst Verbesserungen am Kern von Windows 10, dem OneCore vornehmen und dieses braucht eben Zeit. Aus diesem Grund haben die Entwickler deshalb wenig Zeit für neue Features, die mit Redstone-Update im Sommer kommen sollten. Windows-10-Nutzer müssen sich also wohl noch bisschen gedulden.



 

Windows 10 Redstone: Neue Features verspäten sich

 

Windows 10 Redstone

 

Zu den ursprünglich geplanten Neuerungen zählten eine tiefere Integration von Cortana in das Betriebssystem, OneDrive als Universal App, die Erweiterungen für Edge-Browser sowie eine Widget-Funktion für Windows-Apps. Die Redmonder wollen sich in erster Linie auf die Stabilität konzentrieren und die Verbesserungen an OneCore vornehmen.

 

Siehe auch: Blick in die Zukunft: Wohin geht die Reise für Microsoft im Jahr 2016

 

Künftig sollen auch neue Builds für Windows-Interessierten und Tester (Insider) schneller zum Testen ausgerollt werden, denn Intern hat das Entwickler-Team den Prozess des Kompilierens von Updates deutlich verbessert. Somit wird die künftige Entwicklung von Windows 10 sicher beschleunigt.

 

Quelle: Perti


Diesen Artikel weiterempfehlen:




InfoVielen Dank für das Lesen des Artikels! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr freuen, wenn Du ihn teilst bzw. weiter empfiehlst. Außerdem würde ich mich freuen und es wäre auch toll, wenn Du deinen Adblocker für diese Website deaktivieren würdest. Vielen Dank!



Themen im Trend:

data-ad-format="autorelaxed">








Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen. Beachtet aber, dass eure Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.

Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Dietmar 2016-01-20 18:05
Ich bewerte das durchaus positiv. Statt irgendwelchen Firlefanz zu integrieren, den es ohnehin zuhauf im Internet gibt, finde ich es sehr vernünftig, wenn MS den Schwerpunkt auf ein stabiles Grundgerüst legt. Ist ja schließlich ein Betriebssystem und kein Spielzeug. Ich bin auch jetzt schon sehr zufrieden mit der Stabilität von Windows X, mich stört eigentlich nur das Durcheinander "Einstellungen/ Systemsteuerung ":

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt!


Sicherheitscode
Aktualisieren