Windows 10Microsoft hat heute im Laufe des Tages (Patchday im Juni 2017) ein weiteres kumulatives Update KB4022715 für Windows 10 Version 1607 (Build 14393.1358) mit Fehlerbehebungen zur Verfügung gestellt. Das neue kumulatives Update umfasst Sicherheitsverbesserungen, Fehlerbehebungen sowie Verbesserungen zur Erweiterung der Funktionalität von Windows 10. Das kumulative Update KB4022715 von heute schließt Sicherheitslücken in Windows Kernel, Windows PDF, Windows Kernel-Mode Treiber, Uniscribe, Device Guard, Internet Explorer, Windows Shell und Microsoft Edge.



KB4022715 - Kumulatives Update für Windows 10 Version 1607 vom 13. Juni 2017

Das Update wird noch ab sofort per Windows Update oder WSUS ausgerollt. Der manueller Download ist jetzt auch möglich. Die Downloads habe ich weiter unten im Artikel veröffentlicht.

Ein Neustart ist nach der Installation notwendig. Es wird auch keine neue Windows Buildnummer erzeugt. Das kumulative Update von heute enthält alle früheren Updates und soll Windows 10 auf den aktuellen Stand bringen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt.

 

KB3124200: Kumulatives Update für Windows 10

 

Weiteren Details, was in dieser Version KB4022715 enthalten ist, wurden von Microsoft zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrags zuerst in englischer Sprache genannt. Auf der Seite Windows 10 Update History findet man eine Auflistung der Fixes, die mit dem Update ausgeliefert wurden. Die Windows 10 Update History ist vorerst nur in Englisch verfügbar, soll aber in den kommenden Tagen auch auf Deutsch erscheinen.

Inzwischen steht das Changelog zur Verfügung. Hier die wichtigsten Punkte was geändert wurde:

This non-security update includes quality improvements. No new operating system features are being introduced in this update. Key changes include:

  • Addressed issue where, after installing KB3164035, users cannot print enhanced metafiles (EMF) or documents containing bitmaps rendered out of bounds using the BitMapSection function.
  • Addressed issue where users may fail to access the Internet using a non-Microsoft proxy device after enabling Credential guard. The failure happens when NTLMv2 is used and the server does not send target information (TargetNameFields is 0) inside the NTLM CHALLENGE MESSAGE.
  • Addressed issue where some Windows clients with Windows Information Protection (WIP) enabled cannot access their secured documents, such as protected documents or mail files. This may occur when the client connects to the enterprise network both directly and remotely.
  • Addressed issue where Internet Explorer crashes when the Microsoft Active Accessibility application is running in the background.
  • Addressed issue where adding a <select> element to the body of a JavaScript application crashes the application when users click the select box.
  • Addressed an issue where certutil.exe could no longer generate an EPF file when attempting to recover a key for a version 1 style certificate.
  • Addressed an issue where the network interface description name of a network adapter is not updated in Hyper-V after a device driver update. Management of a NIC Team or vSwitch within Hyper-V Administrator or System Center Virtual Machine Manager may be affected.
  • Addressed issue where the Privacy Separator feature of a Wireless Access Point does not block communication between wireless devices on local subnets.
  • Addressed issue that was causing devices to crash when hot plugging USB 3.0 Network Adapters
  • Addressed an issue where users on Windows 7 SP1 clients connecting to a Windows Server 2016 based domain controller cannot run applications such as Internet Explorer for a period of approximately 10 minutes after logging on. This issue occurs after upgrading the enterprise domain controllers to Windows Server 2016.
  • Addressed an issue where Cluster health service fails to report fault event to MAS HM component.
  • Addressed an issue that was not allowing users to customize the Application list in their Start menu using the Remove All Programs list from the Start menu setting.
  • Updated iDNA table to support resolving latest Unicode emoji characters from Punycode.
  • Addressed issue where after installing KB4022715, the end-user-defined characters (EUDCs) is not displayed.
  • Addressed additional issues with updated time zone information, storage file system, Windows Update logs, USB, Start menu and taskbar and Windows Shell.
  • Security updates to Microsoft Uniscribe, Windows kernel, Windows kernel-mode drivers, Microsoft Graphics Component, Internet Explorer, Windows Shell, Microsoft Windows PDF, Device Guard and Microsoft Edge.

 

Siehe auch: Windows 10: Künftig noch mehr kumulative Updates pro Monat

 

Das kumulatives Update KB4022715 kann weiter unten manuell heruntergeladen werden, falls das Update  nicht über Windows Update ankommt. Hier noch die MSU-Updatepakete für die manuelle Installation, falls es jemand braucht, wenn das Update nicht über Windows Update ankommt.

 

Habt ihr das Update schon erhalten und installiert? Sind euch sonst welche Änderungen aufgefallen?


Ähnliche News zum Artikel


Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.