Windows 10 Fall Creators UpdateMicrosoft hat auf der IFA 2017 und in einem Blogbeitrag offiziell bekanntgegeben, dass das Windows 10 Fall Creators Update ab dem 17. Oktober 2017 weltweit verfügbar sein wird. Windows 10 Fall Creators Update wird neue Foto- und Stiftfunktionen, Erweiterungen in den Bereichen Gaming, Sicherheit sowie Barrierefreiheit mitbringen und vor allem Windows Mixed Reality unterstützen. Zudem werden ab dem 17. Oktober 2017 auch Windows Mixed Reality Headsets von Hardware-Partnern auf den Markt kommen.



Das angekündigte Windows 10 Fall Creators Update wird laut Microsoft für mehr als 500 Millionen Windows 10 Devices weltweit verfügbar sein. Ergänzend hierzu sollen Microsofts Hardware-Partner Acer, Dell, HP und Lenovo zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft unterschiedliche Windows Mixed Reality Headsets (zu einem Preis ab 299 US-Dollar) und Motion Controller verfügbar machen. Windows Mixed Reality Headset von ASUS wurde für Frühling 2018 angekündigt.

 

Windows 10 Fall Creators Update

 

Auch interessant: Sicherheitsupdate KB4034662 für den Adobe Flash Player - August 2017

 

Auszug von Microsoft Newsroomt:

Neue Wege fürs Gestalten und Spielen auf Windows 10 PCs
Das angekündigte Windows 10 Fall Creators Update wird für mehr als 500 Millionen Windows 10 Devices weltweit verfügbar. Es kommt mit innovativen Funktionen auf dem Stand der Technik und bietet gleichzeitig höchste Sicherheitsstandards. Nachfolgend finden Sie ausgewählte Highlight-Features:

 

  • Windows Inking. Die digitale Stifteingabe wird weiter verbessert und erlaubt nun das Bearbeiten von PDF-Dokumenten. Damit wird Nutzern ermöglicht, Inhalte noch einfacher und schneller zu kommentieren sowie mit anderen zu teilen. Smart Ink nutzt künstliche Intelligenz für eine automatische Zeichenhilfe, mit der Anwender beispielsweise geometrische Formen noch exakter darstellen können. Über die neue Funktion „Windows Find my Pen“ sind Kunden künftig in der Lage, ihren Stift über ihr Device zu orten.
  • Fotos und Videos. Mit dem neuen Feature lassen sich Erinnerungen über Fotos, Videos, 3D-Effekte und die digitale Stifteingabe präsentieren. So können Geschichten auf völlig neue Weise erzählt werden.
  • OneDrive Files On-Demand. Erlaubt Kunden den Zugriff auf in OneDrive gespeicherte Dateien, so als wenn diese auf der Festplatte abgelegt wären – ohne dabei lokalen Speicherplatz zu belegen. Dabei können Nutzer sehr einfach erkennen, welche Elemente nur online oder welche nur offline geöffnet werden können.
  • Gaming. Anwender erhalten zusätzliche Erweiterungen für den Game Mode, der Spielen einen verbesserten Zugriff auf die Prozessorleistung des Rechners erlaubt. Um diese Ressourcen voll auszunutzen, bietet Microsoft eine umfassende Auswahl an Xbox Play Anywhere-Titeln, darunter: Cuphead, Forza Motorsport 7, Super Lucky’s Tale oder auch Mittelerde: Schatten des Krieges.
  • Sicherheit. Windows Defender bietet einen noch besseren Schutz durch intelligente Hintergrundfunktionen. Diese erlauben neue Wege, sich gegen Ransomware und Schadprogramme zu schützen.
  • Mehr Barrierefreiheit. Mit der neuen Funktion „Eye Control“ ist es Anwendern möglich, über die Technologie der Blickregistrierung mit ihren Augen zu tippen oder eine Maus zu bedienen. Damit wird Windows beispielsweise für Menschen mit der Krankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) besser zugänglich, die unter einer nicht heilbaren degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems leiden.
  • Windows Mixed Reality. Ein weiteres Feature des Fall Creators Update ist, dass Kunden Windows Mixed Reality erleben können. Durch die Kombination der physischen und der digitalen Welt machen Nutzer völlig neue Erfahrungen: So können sie von zu Hause abgelegene Orte erkunden, Spiele intensiver erleben, Events besuchen oder sogar Zeitreisen machen. Kunden nutzen Windows Mixed Reality über ein Windows Mixed Reality Headset von Microsoft Partnern, indem sie dieses einfach via „Plug and Play“ mit einem Windows Mixed Reality PC oder Windows Mixed Reality Ultra PC verbinden – ganz ohne die Einrichtung oder den Erwerb von externen Markern. Kunden ohne Headset bietet Microsoft den „Mixed Reality Viewer“, mit dem sich 3D-Objekte am Rechner über die PC-Kamera in die aktuelle Umgebung einblenden lassen.

 

Quelle: Microsoft Newsroom / Windowsw Blog


Ähnliche News zum Artikel


Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.