Patchday

Falls man heute auf die neuen kumulativen Updates für Windows 7, Windows 8.1 oder Windows 10 wartet, dann kann man lange warten. Das Ganze ist sicherlich eine Reaktion auf das Debakel, was die kumulativen Updates der letzten Woche angeht. Microsoft sollte heute zum Patchday im Januar 2018 mehrere kumulativen Updates für die verschiedenen Versionen von Windows veröffentlichen. Der Gigant aus Redmond liefert aber heute neben der neuen Version des Malware Removal Tools auch ein Sicherheitsupdate für den Adobe Flash Player in Internet Explorer und Microsoft Edge aus.



Auch interessant: Das Teclast F6 Pro 13.3-Zoll Notebook mit Windows 10

Microsoft hat zuerst die Sicherheitsupdates für Windows 7 und Windows 8.1 sowie Windows 10, die Anfang Januar 2018 ausgeliefert wurden für einige AMD-PCs aktuell gesperrt. Der Patch sollte die Sicherheitslücke Spectre beheben.

Folgende Windows 10-Updates KB4056892, KB4056890, KB4056891 und das Sicherheitsupdate und Rollup Update KB4056895 für Windows 8.1 sowie die KB4056894 für Windows 7 wurden wegen massiver Probleme für alle AMD-CPUs zurückgezogen. Microsoft liefert diese Updates temporär nicht mehr aus.

 

Microsoft

 

Nach der Installation kann es in der Folge zu Boot-Problemen und BlueScreens kommen. Für betroffene Windows-Nutzer hieß es dann nur noch: Das System wieder zum laufen bringen über eine neue Installation des Betriebssystems. Wer Glück hatte, kam über die Systemwiederherstellung wieder auf den Zustand vor dem Update zurück. Es gibt bislang keine Information, was genau die Ursache dafür sein könnte.

Microsoft bliebt schlicht nichts anderes, als die betroffenen Sicherheitsupdates zurückzuziehen. Folgende Updates wurden nun zuerst gestoppt:

 

  • KB4056897 (Security-only update)
  • KB4056894 (Monthly Rollup)
  • KB4056888 (OS Build 10586.1356)
  • KB4056892 (OS Build 16299.192)
  • KB4056891 (OS Build 15063.850)
  • KB4056890 (OS Build 14393.2007)
  • KB4056898 (Security-only update)
  • KB4056893 (OS Build 10240.17735)
  • KB4056895 (Monthly Rollup)

 

Aktuell arbeitet Microsoft zusammen mit AMD daran, die Probleme zu beseitigen und dann die Updates wieder freizugeben.

 

Siehe auch: Windows 10: Hinzufügen von Windows-Einstellungen im Kontextmenü auf dem Desktop - So geht’s

 

Vielleicht waren die kumulativen Update der vergangenen Woche schon mit allen Fixes versehen, die heute hätten kommen sollen? Microsoft hatte aber explizit von einem Notfallpatch für Microsoft Edge und den Internet Explorer vorher gesprochen. Na ja, dann kommt das Update für Edge und IE wahrscheinlich im Februar 2018.

 

Was sagt ihr dazu?


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!


Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Markus 2018-01-10 00:35
Zudem hat Microsoft hier cloudblogs.microsoft.com/.../. .. offiziell bekanntgegeben, dass Hard- sowie auch Software entsprechende Performance-Ein bußen nach dem Patch dann zu erwarten sind.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.