Windows 7Um eine virtuelle Umgebung für Windows 7 Betriebssystem zu erhalten, bietet die Firma Sun Microsystems unter http://www.virtualbox.org ein Programm namens Sun xVM VirtualBox kostenlos an, welches eine Möglichkeit gibt zahlreiche Betriebssysteme wie Windows 98, Windows NT 4, Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003 und Windows Vista ebenso wie OS/2 Warp, sowie Linux-Distributionen und auch OpenBSD auf einem einzigen PC ohne Risiko virtuell zu betreiben. Die Virtualisierungslösung Sun xVM VirtualBox bringt Vorteile und unerreichte Flexibilität beim IT-Administrieren und stellt eine ideale Alternative zu Microsofts Virtual PC und zur teuren VMWare Workstation dar. Neben der Unterstützung für Disketten, Audio, CD/DVD-ROM sowie USB bietet das Programm auch Unterstützung der Netzwerkfähigkeiten des Hostsystems für das Gastsystem. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen wie Sie Windows 7 Beta in einer virtuellen Umgebung installieren und nutzen können.

 

Konfiguration von VirtualBox und Installation von Windows 7 Beta

Nach dem Download (die aktuelle Version ist 2.0.6 Stand: 12.11.2009) und der Installation des Sun xVM VirtualBox starten Sie als erstes das Programm. Zunächst muss eine so genannte Virtuell-Umgebung für den Windows 7 Beta eingerichtet werden. Hierfür gibt es einen Assistenten, der Ihnen bei Einrichtung mit notwendigen Schritten weiterhilft.

VirtualBox

Nachdem Sie das Programm Sun xVM VirtualBox gestartet haben Klicken Sie oben auf "Neu". Der Assistent ist eigentlich selbsterklärend, aber wir bebildern die ersten Schritte trotzdem hier, damit Sie sehen wie einfach das ganze funktioniert.

Im ersten Fenster des Assistenten klicken Sie auf "Weiter". Als nächstes müssen Sie den Namen und Typ des virtuellen Rechners festlegen.

VirtualBox

Geben Sie als Name zum Beispiel "Windows 7" ein und als Typ wählen Sie "Windows Server 2008". Klicken Sie anschließend auf "Weiter". Virtual Box schlägt im nächstem Assistenten-Fenster eine Mindestkonfiguration vor, etwa 512 MB.

VirtualBox

Ziehen Sie hier den Schieber bis zur gewünschten RAM-Menge nach rechts. Für Windows 7 empfehlen wir mindestens 512 MB des Arbeitsspeichers zu verwenden.

Tipp: Achten Sie bitte darauf, dass je mehr Speicher Sie für das virtuelle System zur Verfügung stellen, desto schneller arbeitet das Virtuelle Betriebssystem später.

Mit einem klick auf "Weiter" gelangen Sie zur Einrichtung der Bootfestplatte (Datenträger) der virtuellen Maschine.

VirtualBox 

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu" um eine neue virtuelle Festplatte mit Hilfen von einem nächsten Assistenten zu erstellen. Mit einem klick auf "Weiter" gelangen Sie zum nächstem Schritt wo Sie eine dynamische oder feste Größe des virtuellen Datenträgers festlegen.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass ein dynamisch expandierendes Medium sehr wenig Platz auf der physischen Festplatte belegt. Ein Medium fester Größe wird mit endgültiger Größe erzeugt und wächst nicht im Laufe der Zeit.  

Da Windows 7 Beta nur 120 Tage lauffähig ist, empfehlen wir eine feste Größe zu erzeugen. Mit einem klick auf "Weiter" können Sie mittels des Schiebers die gewünschte Größe des virtuellen Laufwerks festlegen.

VirtualBox

Empfehlenswert ist die Größe zwischen 15 GB und 20 GB.

VirtualBox

Mit einem klick auf die Schaltfläche "Weiter" und "Fertig" schließen Sie die Festplattenerstellung ab. Dieser Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen! Nachdem die Festplattenerstellung abgeschlossen ist gelangen Sie wieder zu dem vorherigem Assistenten. Klicken Sie hier anschließend auf "Weiter" und "Fertig". Die neue virtuelle Maschine wird dann automatisch in die

VirtualBox

Steuerkonsole von Sun xVM VirtualBox eingefügt und angezeigt. Die Grundkonfiguration ist damit beendet. Aber wir sind noch nicht fertig. Über die Schaltfläche "Ändern" und "CD/DVD-ROM"

VirtualBox

können Sie zum Beispiel das TechNet & MSDN bzw. den frei zugänglichen Download von Windows 7 Beta (siehe Links unten) erfassen, oder die Installations- CDs/DVDs dem virtuellen Rechner zuordnen damit sich ein Betriebssystem von einer CD/DVD installieren lässt.

Tipp: Wenn Sie eine x64-Version der Windows 7 Beta auf der VirtualBox installieren wollen, müssen Sie noch Häkchen bei "VT-x/AMD-V aktivieren" über das Menüpunkt "Algemein" -> "Erweitert" setzen, um die 64-Bit-Unterstützung zu aktivieren.

VirtualBox

Download: Windows 7 Beta

Inhaber einer TechNet & MSDN Subscription
Öffentlich frei zugänglicher Download

Der Bequemlichkeit halber, können Sie sich für ein ISO-Abbild (*.iso) entscheiden. Damit sparen Sie sich die Arbeit und müssen nicht die heruntergeladene ISO-Datei (7000.0.081212-1400_client_de-de_Ultimate-GB1CULFRE_DE_DVD.iso) für die Installation auf eine DVD brennen. Mit der Option "ISO-Abbild" binden Sie praktisch eine ISO-Abbilddatei als Laufwerk in das Virtual-Gastsystem ein.

Im folgendem Fenster aktivieren Sie die Option "ISO-Abbild". Mit einem Klick auf das "Ordner-Icon"

VirtualBox

und auf "Hinzufügen" suchen Sie die vorher heruntergeladene ISO-Datei von Windows 7 Beta (siehe Download-Link oben) auf Ihrer Festplatte.

VirtualBox

Schließen Sie die Konfiguration mit einem Klick auf "Auswählen" und "OK" ab.

VirtualBox

Nachdem Sie jetzt in der Steuerkonsole auf "Starten" klicken beginnt das ganz normale Setup des Betriebssystems.

VirtualBox

Nach Beendigung der Installation startet das Betriebssystem wie bei einem normalen Rechner.

VirtualBox 

Hinweis: Denken Sie aber auch daran, dass ein Betriebssystem unter virtuellem Umgebung nicht so schnell wie ein normales Betriebssystem läuft/arbeitet. 

Wir wünschen viel Spaß beim Erkunden von Windows 7 Beta des Windows Vista-Nachfolgers.





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren