Windows 8Seit Windows 95 verbreitet sich eine Computer Revolution. Windows 8 wird die Aufgabe haben den Markt mobile Geräte mit Touchscreens zu gewinnen, und doch ein Desktop-System zu bleiben. Windows 7 hat bereits in der Tat die Möglichkeit, die Touch-Unterstützung, aber das Interface wurde nicht ganz ordentlich entwickelt. Eine ähnliche Situation wie im Windows Mobile 5 oder 6 aufgetreten ist. Nur Windows Mobile 7 ist für ein modernes Smartphone mit einem kapazitiven Touchscreen konzipiert.

 

 

 

 

 

Minimale Systemvoraussetzungen:

  • 1 GHz 32-Bit Prozessor (oder schneller)
  • 1 GB Arbeitsspeicher für die 32-Bit Variante
  • 16 GB Festplattenplatz für die 32-Bit Variante
  • 2 GB Arbeitsspeicher für die 64-Bit Variante
  • 20 GB Festplattenplatz für die 64-Bit Variante
  • DirectX 9-fähige Grafikkarte mit WDDM 1.0 oder höher
  • Um Touch-Funktionen nutzen zu können, muss natürlich entsprechende Hardware vorhanden sein

 

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Metro-basierte Anwendungen im Vollbildmodus UI und Touch-Screen bietet eine einfache Bedienung. Die vertraute Benutzeroberfläche von Windows Mobile 7 und jetzt von Windows 8 ist so konzipiert, dass die Bedienung vor allem auf Tablet-Computern und anderen Touchscreen Geräten sehr vereinfacht wird.

 Start-Seite

Verschiedene Anwendungen werden nicht mehr über das altbekannte Startmenü gestertet sondern klickt man auf die zugehörige Kachel. Alle Kachel lassen sich wie ein Puzzle verschieben und gewünscht neu zusammen setzen. Ein Klick auf die Desktop-Kachel führt nämlich direkt zum altbekannten Windows-Look.

Desktop

Die Startoberfläche von Windows 8 Developer Preview ist noch nicht ganz ausgereift, jedoch scheint die neuartige Metro-Oberfläche bei den meisten Anwendern gut anzukommen. Mit einem kleinen Registry-Trick kann die neue Metro-Startoberfläche abgeschaltet und das bekannte Startmenü von Windows 7 angezeigt werden.

Startmenü

Hier unter altes Startmenü für Windows 8 verwenden zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie das funktioniert.

 

Taskleiste:
Das Starten eines Programms bei Windows 8 ist recht gewöhnungsbedürftig. Wenn man ein bestimmtes Programm sucht oder ausführen will, muss man mit der Maus über die untere linke Bildschirmecke fahren, Suchen auswählen und dann Apps anklicken. Alternativ drückt man die Tastenkombination [Win] + [C].

 Taskleiste

Die Taskleiste mit ihren Bedienelementen für Netzwerk, Lautstärke und Benachrichtigungen ist dem Windows-8-Desktop übrigens erhalten geblieben. Diese sind in der Settings-Seitenleiste zu finden, sodass man auf diese Funktionen auch innerhalb der Metro-Oberfläche zugreifen kann.

 Settings

Settings

Die Suchfunktion (vorher in das Startmenü integriert) ist neu und kann über komfortable On-Screen-Tastatur bedient werden.

Search Apps

 

Neue Windows Explorer Benutzeroberfläche:
Auch beim Windows Explorer gibt es einige Veränderungen. Die wichtigste Änderung ist die Multifunktionsleiste (Ribbon genannt), bekannt seit Office 2007/2010 oder Paint Anwendung von Windows 7. Eine Ebene hoch im Windows Explorer ist wieder als "blauer Pfeil nach oben" vorhanden.

Windows

Windows

 

Überarbeitete Dateimanagement:
Die Änderungen umfassen auch ein wesentlich verbessertes Handling von Operationen wie Kopieren, Verschieben und Löschen von Dateien. Operationen auf Dateien und Ordner werden in einem einzigen Fenster gruppiert, so dass der Anwender von einem zentralen Standort die Vorgänge überwachen kann. Insbesondere ist es möglich, den Kopiervorgang zu Stoppen und dann wieder aufzunehmen, bzw. weiter zu starten.

1 Running Action

Die Bearbeitungsaufträge wie Kopieren, Verschieben, Umbenennen und Löschen werden in einem einzigen Fenster dargestellt und nicht mehr, wie bisher, in separatem Dialogfenster angezeigt. Die Verschieben- oder Kopiervorgänge können pausiert und wieder mit einem Klick aufgenommen werden. Über die Schalfläche "Weitere Details" wird das Dialogfenster erweitert. Für jeden Kopierauftrag wird nun eine Grafik angezeigt, die den Datendurchsatz visualisiert darstellt.

1 Running Action

Der Dialog zur Lösung von Konflikten wenn zum Beispiel beim Kopieren entsprechende Namen in den Quell-und Zielorten gleich sind wird neu dargestellt.

 

Task-Manager:
Der Task-Manager (gelangt man z.B. über den klassischen Affengriff [STRG]+[ALT]+[ENTF]) ist auf den ersten Blick deutlich vereinfacht worden.

Task Manager

Task Manager

 Lässt man sich aber mehr Details anzeigen, sieht das Ganze schon vertrauter aus.

Task Manager

 

Direkter Zugriff auf ISO- und VHD-Dateien:
Windows 8 wird ohne Zusatzsoftware ISO-Dateien, also Abbilder von DVDs und CDs, öffnen können. Über eine neue Explorer-Funktion erscheint in der Menüleiste eine Schaltfläche "Mount" sobald eine Iso-Datei gewählt wurde. Danach wird ein virtuelles DVD- oder CD-Laufwerk on-the-fly erstellt, in dem man den Inhalt der ISO-Datei angezeigt bekommt, so dass Sie auf Ihre Daten zugreifen können. Über die rechte Maustaste kann ein neuer Laufwerksbuchstabe zugewiesen werden. Schreib- und Löschvorgänge sind auch möglich. Wenn dieses nicht mehr benötigt wird, kann es in der Menüleiste wieder abgemeldet werden.

ISO Images

Außerdem soll der Umgang mit virtuellen Festplatten (VHD-Dateien) stark verbessert werden. Unter Windows 7 besteht bereits die Möglichkeit virtuelle Festplatten zu erstellen, diese Funktion wird bei Windows 8 jedoch um vieles einfacher.

 

USB 3.0-Standard:
In einen Engineering-Blog von Steven Sinofsky wird berichtet, dass Windows 8 von Haus aus den USB-Standard 3.0 unterstützen wird. Weiter führt Synofsky an, dass alle alten USB 2.0 Geräte und Treiber funktionstüchtig bleiben. In der Ausführungen rund um USB 3.0 sagte Sinofsky auch, dass im Jahr 2015 jeder neue Computer oder Laptop einen USB-3.0-Anschluss besitzen wird. Wie viel schneller der neue USB-3.0-Standard im Vergleich zu Version 2.0 ist, demonstriert Microsoft auch in einem Video. Weitere Details über den Testprozess beschreibt Sinofsky in seinem Blog-Beitrag.

 

Hyper-V:
In den neuesten Version von Windows 8 wurde beim Durchstöbern des Betriebssystems herausgefunden, dass in dieser Windows 8 Version die Virtualisierungslösung Hyper-V 3.0 enthalten ist.

Windows Features

 

Internet Explorer 10:
In Windows Developer Preview 8, gibt es zwei Versionen des IE - gewöhnliche, wie Windows 7 und dem Vollbild der Metro geeignet, um die UI-Touchscreen-Unterstützung zu benutzen.

IE 10

 

Dateiversionen:
File History - In Windows 8 wird eine dedizierte Schnittstelle für frühere Versionen von Dateien wiederherzustellen geben. Eine ähnliche Funktion ist bereits bei Windows Vista und Windows 7 verfügbar. Sie können zum Beispiel wählen, wie die Häufigkeit der Sicherung und Lagerung von älteren Datei-Versionen durchgeführt werden soll.

File History

 

Systemsteuerung:
Es gibt auch eine spezielle Bedienoberfläche für die Systemsteuerung mit der Metro UI, wo wir Zugang zu den am häufigsten Windows Funktionen haben. Andere erweiterte Einstellungen werden über einen Standard-Panel von bekannten Windows 7 verfügbar.

Control Panel

 

Zusammenfassung:
Windows 8 Developer Preview sieht sehr interessant vor allem für Tablet-PCs aus. Das System ist relativ und arbeitet recht zügig, was sicherlich ein gutes Omen für die Zukunft ist. Windows 8 bootet ca. 10 Sekunden auf den meisten PCs. Das Anmelden an das System kann durch ein Passwort, PIN oder Bild-Passwort durchgeführt werden. In Windows 8 sehen Sie das Windows-Store oder Shop-Anwendungen, welche es Entwicklern ermöglichen ihre Anwendungen nahezu weltweit zu verkaufen. Microsoft bestätigte auch, dass Windows 8 die Xbox LIVE verwenden wird. Der Service zielt darauf ab, Animation mit Spielen, Musik, Filme, Vorführungen, etc. zu Xbox LIVE TV zur Verfügung zu stellen. Generell macht die Windows 8 Developer Preview einen guten Eindruck.

Eine Downloadmöglichkeit der Preview-Version finden Sie unter www.dev.windows.com. Windows 8 Develper Preview kann sowohl in einer 32- als auch in einer 64-Bit-Variante von jedermann heruntergeladen werden. Wir empfehlen ausdrücklich, diese Version in einer virtuellen Maschine zu installieren. Weitere Infos folgen.





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren