Windows Home ServerDas Windows XP Service Pack 3 soll bei einigen Anwendern, einen Fernzugriff auf einen Windows Home Server über das Netzwerk oder das Internet nicht mehr ermöglichen. Nach dem Aufbau der Remote-Access-Verbindung wird ein Dialog angezeigt und der Anwender wird aufgefordert, ihre Homeserver.com-Adresse in die Liste der vertrauenswürdigen Seiten des Internet Explorer aufzunehmen. Trotzdem kommt keine Verbindung zum Windows Home Server zustande. Warum? Weil offenbar ein ActiveX-Kontrollelement für Terminal-Dienste im Internet Explorer mit SP3 deaktiviert wurde.

Wenn Sie auch von dem Problem betroffen sind, müssen im Internet Explorer in der Menüleiste auf "Extras" -> "Add-Ons verwalten" -> "Add-Ons aktivieren bzw. deaktivieren" klicken und dann müssen Sie das "Terminal Services ActiveX-Steuerelement" wieder einschalten. Außerdem müssen noch zwei Einträge in der Registrierungsdatenbank gelöscht werden.

HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Ext\Settings\{7390f3d8-0439-4c05-91e3-cf5cb290c3d0}

HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Ext\Settings\{4eb89ff4-7f78-4a0f-8b8d-2bf02e94e4b2)



Danach soll ein Fernzugriff auf den Windows Home Server wieder möglich sein.

 

Quelle: XP Service Pack 3 - Remote Access Via RDP BROKEN

 

Hinweis: Achten Sie bitte, dass Microsoft das ActiveX-Steuerelement nicht ohne Grund deaktiviert hat. Mit Windows XP Service Pack 3 wurde für mehr Sicherheit gesorgt. Und Vorsicht beim Manipulationen an der Windows-Registrierung.





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren