Windows Home ServerE-Mail-Server können das Leben eines Netzwerk-Administrators in bestimmten Situationen vereinfachen. hMailServer ist ein OpenSource Mail-Server für Windows der die Protokolle SMTP, POP3 und IMAP unterstützt und eine eigene eingebaute SQL-Datenbank besitzt. Außerdem bietet das Programm virtuelle Domains, beliebig viele Benutzerkonten, Spam-Schutz durch Blacklists, Virenschutz durch Einbindung eines Antiviren-Programms, Nachrichtenregeln und vieles mehr.



Das Programm kann problemlos unter Windows Home Server eingesetzt werden, um zum Beispiel Ihre E-Mails lokal, via Netzwerk und Internet zu verwalten und effektiv überwachen zu können.

Funktionen:    

  • Verwaltung mehrerer Domains
  • Optionale Active Directory Anbindung für E-Mail Konten
  • Unterstützung von POP3, IMAP und SMTP
  • Gewisse Anti-Spam Funktionen
  • Einbindung von Virenscannern, insbesondere ClamWin
  • IP-Bereich abhängige Zugriffssteuerung
  • Mehrsprachigkeit
  • Einfache und übersichtliche Konfigurationen über eine Grafische Benutzeroberfläche

Sie sind vermutlich irgendwann mal auf die Idee kommen, einen E-Mail-Server lokal auf Ihrem Rechner oder in Ihrem Netzwerk einzurichten. Dieser Artikel zeigt, wie man einen E-Mail-Server unter Windows Home Server installiert und in Betrieb nimmt.

Installation des hMailServers

Laden Sie zuerst das dazu benötigte Programm von der hMailServer Webseite herunter. Die aktuelle Version des hMailServer können Sie unter der URL http://www.hmailserver.com downloaden. Nach dem Start des Installationsprogramms öffnet sich ein Fenster mit einem Eröffnungsbildschirm des Installationsassistenten. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.

hMailServer

Bestätigen Sie das erste Installationsfenster mit einem Klick auf die Schaltfläche "Next".

hMailServer

Die Installationspfade können Sie ruhig wie vorgegeben belassen, eine Änderung dieser ist nicht notwendig. Klicken Sie wieder auf die Schaltfläche "Next", um zum nächsten Schritt zu gelangen.

hMailServer

Während der Installation werden einige Informationen abgefragt, die notwendig für die Installation uns späteren Konfiguration des hMailServers sind. Wählen Sie die Vollinstallation (also beide Häkchen setzen) und klicken Sie auf die Schaltfläche "Next".

hMailServer

Hier werden Sie gefragt, ob Sie die eingebaute SQL-Datenbank oder einen externen, evtl. schon laufenden SQL-Server benutzen möchten.

Hinweis: Hier erklären wir die Installation und Konfiguration von MySQL unter Windows Home Server.

Wir empfehlen die interne SQL-Datenbank zu installieren. Klicken Sie wieder auf die Schaltfläche "Next".

hMailServer

Im nächsten Schritt legen Sie die Bezeichnung des Startmenüeintrages fest. Klicken Sie wieder auf die Schaltfläche "Next".

hMailServer

Sie brauchen bis zum Abschluss der Installation nur noch die Schaltfläche "Install" zu drücken.

hMailServer

Die Installation läuft jetzt automatisch ab.

hMailServer

Nachdem Sie die Installation abgeschlossen haben müssen Sie den hMailServer noch konfigurieren in dem Sie zuerst das Administratorpasswort festlegen. Tragen Sie hier Ihr Passwort ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Next".

hMailServer

Im nächsten Schritt klicken Sie auf die Schaltfläche "Finish".

Konfiguration und Einrichtung des hMailServers

Nach der Installation finden Sie im Startmenü einen neuen Eintrag und ein neues Icon auf Ihrem Desktop. Sie können die Konfiguration des hMailServers über das Startmenü bzw. das Icon auf dem Desktop starten.

hMailServer

Als nächstes klicken Sie auf die Schaltfläche "Verbinde".

hMailServer

Tragen Sie hier Ihr Passwort ein, das Sie bei der Installation eingetragen haben und klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

hMailServer

Im ersten Schritt der Konfiguration müssen Sie ein Domänenname (nicht mit einer Windows-Domäne verwechseln) festlegen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche "Domäne hinzufügen".

hMailServer

Achten Sie bitte, dass Sie diesen Domänennamen nicht als Ihre öffentliche Maildomäne eintragen. Ein Domänenname identifiziert Ihren E-Mail-Server eindeutig im Netzwerk und im Internet. Wenn Sie hMailServer unter Windows Home Server einrichten, tragen Sie als Domänenname zum Beispiel "ihrname.homeserver.com" und klicken Sie dann unten auf die Schaltfläche "Speichern".

hMailServer

Um eine neue E-Mail-Adresse (einen neuen User) in der Maildomäne Ihres Mail-Servers anzulegen, klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche "Konto Hinzufügen..." und tragen Sie in dem Textfeld unter "Kontoadresse" einen neuen User (z.B.: mustermann), sprich Ihre neue E-Mail-Adresse und in dem dem Textfeld "Password" das persönliches Anmeldekennwort ein. Also Ihre neue E-Mail-Adresse lautet denn: mustermann @ ihrname.homeserver.com

hMailServer

Weitere individuelle Regeln, bzw. Einstellungen für die neue E-Mail-Adresse (neuen User) können Sie auch selbst vornehmen. Die Reiter und Tabs sind selbsterklärend. Beispielweise können Sie die maximale Nachrichtengröße in MB festlegen, eine Automatische Antwort oder Weiterleitung aktivieren, sowie eine Signatur definieren. Wenn Sie mit allen Eingaben fertig sind, klicken Sie unten auf die Schaltfläche "Speichern".

Hinweis: Der E-Mail-Server ist jetzt eingerichtet und der Mailversand oder -empfang soll nun lokal korrekt funktionieren. Für den E-Mail-Versand  in die "weite Welt" müssen Sie noch weiter Einstellungen (siehe weiter unten) vornehmen.

Tipp: Wenn Sie Ihre öffentliche E-Mail-Adresse (z.B. von Web.de) abfragen wollen, klicken Sie auf den Reiter "Externe Konten" und dann auf "Hinzufügen". 

hMailServer

Hier müssen Sie alle notwendigen Angaben, wie (POP3) Posteingangsserveradresse (z.B. pop3.web.de oder pop.1und1.com), Benutzername, sowie Passwort eintragen. Das POP-Protokoll verlagert alle E-Mails vom Server und legt sie in eine Eingangsmailbox lokal auf dem Rechner ab. Das sehen Sie wenn Sie links im Navigationsmenü auf "Status" klicken. Hier kann nach Bedarf auch die Protokollierung aktiviert werden.

 

Eine Liste einiger Provider oder Freemailer und der dazugehörigen POP3 (Post Office Protocol) und SMTP-Servern (Simple Mail Transfer Protocol) finden Sie hier.

Außerdem können Sie hier die Abfragezeit eingeben, in welcher Zeitraum Ihre öffentliche E-Mails abgerufen werden und ob Ihre E-Mails nach dem Abruf auf dem öffentlichem E-Mail-Server gelöscht werden sollen. Achten Sie bitte, dass bei vielen Freemail-Anbietern die minimale Intervallzeiten von 15 Minuten sind, deshalb soll das Intervall nicht so kurz gewählt werden. 

Hinweis: Um Ihre E-Mails in die weite zu versenden, ist es erforderlich sich an dem öffentlichen SMTP-Server (z.B. von Web.de) zu authentifizieren. Klicken Sie deshalb links im Navigationsmenü auf "Einstellungen / Protokolle" und auf "SMTP".

hMailServer

Klicken Sie nun oben den Reiter "Zustellung von E-Mails" an. Hier tragen Sie In das Feld "Name des Hosts" z.B. "ihrname.homeserver.com". In das Feld "SMTP-Relayer" tragen Sie die SMTP-Adresse des öffentlichen E-Mail-Server (z.B.: smtp.web.de oder smtp.1und1.de ) ein. Eine Liste einiger Provider oder Freemailer und der dazugehörigen POP3 (Post Office Protocol) und SMTP-Servern (Simple Mail Transfer Protocol) finden Sie hier.  

Geben Sie nur noch den Benutzernamen und das Passwort ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Speichern". Optional sind die Menüpunkte Spam-Schutz, AntiVirus, TCP/IP Ports, etc. zu konfigurieren. Ab jetzt soll nun auch der Mailversand oder -empfang in die weite korrekt funktionieren.

Hinweis: Achten Sie bitte, dass der E-Mail Client sich an hMailServer richtig authentifiziert muss. Dazu muss bei Posteingangsserver (POP3) und Postausgangsserver (SMTP) die Adresse des hMailServers (z.B.: ihrmane.homeserver.com oder die interne IP-Adresse) eingetragen werden. Für einen E-Mail-Server müssen evtl. die Ports 25 für eingehende und 110 für ausgehende Mails weitergeleitet werden. Zum Einstellen der Portweiterleitung muss die entsprechende Seite im Router aufgerufen werden. Prüfen Sie anschließend auch die Konfiguration Ihrer Firewall.



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentare zu diesem Artikel

Avatar empfang 2015-02-04 22:38
Und wie funktiniert der Email Empfang?

Geht ja schliesslich zum E-Mail hinzu das man auch welche Empfangen kann....

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Uwe 2015-02-05 17:19
Zitat von empfang:
Und wie funktiniert der Email Empfang?

Geht ja schliesslich zum E-Mail hinzu das man auch welche Empfangen kann....


...ist doch hier alles beschrieben!

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar empfang 2015-02-06 15:50
Hallo UweZitat von Uwe:
Zitat von empfang:
Und wie funktiniert der Email Empfang?

Geht ja schliesslich zum E-Mail hinzu das man auch welche Empfangen kann....


...ist doch hier alles beschrieben!



Da steht aber ich solle meine web.de E-Mail Adresse eingeben. Wofür web.de ich will doch meinen eigenen Mailserver betreiben?

Damit will ich E-Mail senden und auch Empfangen können z.B über IMAP und SMTP. Beim Mailserver lässt sich ja nur den Mailausgangsser ver eingeben aber nicht den Eingangsserver.

Liebe Grüsse
Nico

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar empfang 2015-02-06 15:57
Also was ich möchte ist, als Posteingangsser ver IMAP.meinedomai n.tk und als Postausgangsser er smtp.mydomain.tk

Jedoch lässt sich unter Externe Konten nur POP3 auswählen das ist ein veraltetes Protokoll und benutze heute niemand mehr.


Liebe Grüsse
Nico

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar #senden 2015-02-10 07:55
Der Server lässt sich problemlos mittels IMAP kontaktieren.

Was nicht per IMAP funktioniert (sondern nur per POP3) ist einzig das Einbinden eines externen Accounts. D.h. ich lade meine Mails von in einen Account meines Mailservers.
Ich persönlich sehe keine Notwendigkeit dafür.

Ansonsten sind im hMailServer einfach die neuen Mailaccounts einzurichten, und auch per IMAP.meinedomai n.tk problemlos erreichber, insofern der DNS-Eintrag für die SubDomain auf den Server zeigt wo der hMailServer läuft.

Ein Blick in die Doku hilft bestimmt auch:
hmailserver.com/.../...

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Uwe 2015-02-06 16:04
Es ist doch nur ein Beispiel, wenn man die E-Mail-Adresse (z.B. von Web.de) direkt mit dem Mailserver und nicht mit einem Mail-Client abfragen will.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Jörg 2015-03-02 23:28
Vorsichtshalber würde ich statt der vorgeschlagenen Domain "ihrname.homese rver.com" lieber "ihrname.homese rver.local" verwenden.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Holger 2015-03-13 09:33
Das liest sich schon mal ganz gut. Gehe ich recht in der Annahme, dass damit aber "nur" emails gehandelt werden? Also NICHT Kalender, Aufgaben, Kontakte?

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Florian schnelle 2015-04-29 17:24
Hallo,
Ich kann zwar Emails empfangen aber wenn ich welche versenden will, treten Probleme auf!

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren