Windows VistaMicrosoft Windows Vista bietet mehr Verbesserungen als Windows XP für die Arbeit in IEEE 802.11-WLANs. Neue WLAN-Dialogfenster sind dazugekommen, sowie die gesamte WLAN-Konfiguration wird unsere Meinung auch einfacher. Nachfolgende Dokumentation bezieht sich auf Computer, auf denen folgende Bedingungen erfüllt sind:

1. Das Microsoft Windows Vista wurde installiert.
2. Eine WLAN-Karte ist installiert und betriebsbereit.

 

         

Konfiguration auf einem Windows Vista Rechner

Klicken Sie auf "Start" und dann auf "Verbinden mit"

Windows Vista

oder über " Systemsteuerung -> Netzwerk und Internet -> Netzwerk- und Freigabecenter" oder über das Kontextmenü eines WLAN-Adapters. Folgende Fenster erscheint:

Windows Vista

Klicken Sie links im Menü auf "Verbindung herstellen mit..."

Windows Vista

Das neue Windows Vista Dialogfenster unterstützt nun Drahtlose (WLAN), sowie VPN- (Virtual Private Network) und Einwahlverbindungen (inklusive dem Verbindungsmanager und Point-to-Point Protocol over Ethernet [PPPoE]).

Im Optionsfeld unter "Anzeigen:" haben Sie folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Alle
  • Drahtlosenetzwerke
  • Wähl- und VPN-Netzwerke

 

Wenn das gewünschte WLAN nicht in der Liste aufgeführt ist, klicken Sie unten auf "Eine Verbindung oder Netzwerk einrichten". Daraufhin wird das folgende Dialogfenster angezeigt:

Windows Vista

Hier haben Sie folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Ein Ad-hoc-Netzwerk (Computer-zu-Computer) einrichten
  • Manuell mit einem Drahtlosnetzwerk verbinden
  • VPN-Verbindung (virtuelles privates Netzwerk) einrichten
  • Verbindung mit dem Internet herstellen
  • Wählverbindung einrichten
  • Verbindung mit dem Arbeitsplatz herstellen
  • Ein Netzwerk einrichten

 

Um die Einstellungen für ein WLAN manuell zu konfigurieren, klicken Sie auf "Manuell mit einem Drahtlosnetzwerk verbinden". Folgendes Fenster wird nun angezeigt:

Windows Vista

Hier haben Sie folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Unter "Netzwerkname" tragen Sie (wie bei Windows XP) einen SSID (Service Set Identifier) Netzwerknamen ein
  • Unter "Sicherheitstyp" wählen Sie eine Verschlüsselungsmethode für Ihre Wireless LAN Verbindung. Im Feld "Verschlüsselungstyp" geben Sie den WEP- oder WPA-, WPA2-Schlüssel ein
  • Im Feld "Sicherheitsklasse/Passphrase" geben Sie den Verschlüsselungstyp ein. Wenn Sie einen Häkchen unter "Zeichen anzeigen" setzen, wird Ihnen das Verschlüsselungspasswort im Klartext angezeigt
  • Das Feld "Automatisch verbinden, wenn dieses Netzwerk in Reichweite ist" legt fest, ob Windows Vista sich automatisch mit diesem WLAN verbindet. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, müssen Sie die Verbindung manuell über das Dialogfenster "Verbindung mit Netzwerk aufbauen" selbst aufbauen
  • Das Feld "Verbinden, selbst wenn das Netzwerk keine Kennung aussendet" definiert, ob Windows Vista auch dann eine Verbindung versuchen soll, wenn das WLAN seinen Namen nicht bekannt gibt
  • Das Feld "Diese Verbindung aufrechterhalten, wenn Computer eingeschaltet ist (empfohlen)" legt fest, dass dieses WLAN-Profil anderen Benutzern des Computers angezeigt wird. Wenn ein Benutzer ein WLAN-Profil erstellt, und ein anderer Benutzer ein Profil für das gleiche WLAN erstellen will, dann wird dieses fehlschlagen. Hinweis: Das zuerst erstellte Profil kann dann nicht überschrieben werden

 

Windows Vista

Wenn Sie auf "Weiter" klicken bekommen Sie nun folgende Dialogfenster zu sehen:

Windows Vista

Um sich mit dem WLAN zu verbinden, klicken Sie auf "Verbindung herstellen mit..." und dann im Dialogfenster "Verbindung mit einem Netzwerk" doppelt auf das neue WLAN.

Windows Vista

Sie werden mit einem WLAN verbunden.

Windows Vista

Windows Vista

Die WLAN-Verbindung mit seiner Signalstärke wird dann auch in der Taskleiste angezeigt:

Windows Vista

Um die Eigenschaften des erstellten WLANs zu konfigurieren, klicken Sie links im Menü auf "Netzwerkverbindungen verwalten". Windows Vista zeigt dann das folgende Dialogfenster an:

Windows Vista

Klicken Sie doppelt oder mit der rechten Maustaste auf die Drahtloseverbindung und wählen "Eigenschaften" aus. Folgende Fenster erscheint:

Windows Vista

Klicken Sie auf "Eigenschaften...". Folgende Fenster erscheint:

Windows Vista

Klicken Sie auf "Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4)" und dann auf "Eigenschaften".

Windows Vista

Sie können jetzt die TCP/IP-, Subnetzmaske-, Standardgateway-, sowie DNS-Adressen eintragen. Wenn Sie feste (statische) TCP/IP-Adresse (IPv4) einsetzen möchten, achten Sie darauf, dass die IP-Adresse im Netzwerk eindeutig ist. Das heißt: Wenn Sie dem Access-Point oder Router die IP-Adresse 192.168.2.1 vergeben haben, müssen Sie dem Client-Rechner die IP-Adresse 192.168.2.2, und zum Beispiel dem 2ten Client-Rechner die 192.168.2.3, usw. vergeben. Bei der "Subnetmaske" geben Sie 255.255.255.0 ein.

Hinweis: Klassen der TCP/IP-Adressen (IPv4):

Klasse IP-Bereich Subnetzmaske Privatbereich
Klasse A 1.x.x.x bis 126.x.x.x 255.0.0.0 10.0.0.0 bis 10.255.255.255
Klasse B 128.0.x.x bis 191.255.x.x 255.255.0.0. 172.16.x.x bis 172.31.255.255
Klasse C 192.0.0.x bis 223.255.255.255 255.255.255.0 192.168.x.x bis 192.168.255.255
Klasse D 224.x.x.x.bis 239.x.x.x    
Klasse E 240.x.x.x bis 255.255.255.255    

 

Bei den Klassen D- und Klassen E-Adressen handelt es sich um Adressen, die speziell reserviert sind und sollten aus diesem Grunde auch nicht verwendet werden. In privaten Netzwerken sollen die Klassen A, B und C, aus dem Privatbereich verwendet werden.

Info: Bei Windows Vista wird ein IPv4-Nachfolger IPv6 (Internet Protocol version 6) standardmäßig installiert und aktiviert.

Um die Eigenschaften eines gerade erstellten WLANs zu konfigurieren, klicken Sie links im Menü auf "Drathlosnetzwerke umordnen". Windows Vista zeigt dann das folgende Dialogfenster an:

Windows Vista

Mit einem Doppel klick wird nun folgende Fenster angezeigt:

Windows Vista

Auf der Registerkarte "Verbindung" sehen Sie den WLAN- Namen, die SSID und den Netzwerktyp (Access point für Netzwerke im Infrastrukturmodus oder Computer-to-computer für Ad-Hoc-Netzwerke).

Hier können Sie auch folgenden Optionen konfigurieren:

Das Feld "Automatisch verbinden, wenn dieses Netzwerk in Reichweite ist" legt fest, ob Windows Vista sich automatisch mit diesem WLAN verbindet. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, müssen Sie die Verbindung manuell über das Dialogfenster "Verbindung mit Netzwerk aufbauen" selbst aufbauen.

Das Feld "Verbinden, selbst wenn das Netzwerk keine Kennung aussendet" definiert, ob Windows Vista auch dann eine Verbindung versuchen soll, wenn das WLAN seinen Namen nicht bekannt gibt.

Das Feld "Diese Verbindung aufrechterhalten, wenn Computer eingeschaltet ist (empfohlen)" legt fest, dass dieses WLAN-Profil anderen Benutzern des Computers angezeigt wird. Wenn ein Benutzer ein WLAN-Profil erstellt, und ein anderer Benutzer ein Profil für das gleiche WLAN erstellen will, dann wird dieses fehlschlagen. Hinweis: Das zuerst erstellte Profil kann dann nicht überschrieben werden. 

Auf der Registerkarte "Sicherheit" können Sie die folgenden Sicherheitstypen festlegen:

  • Keine Authentifizierung (Offen)
  • Gemeinsam verwendet
  • WPA2-Personal
  • WPA-Personal
  • WPA2-Enterprise: WPA2 mit 802.1X
  • WPA-Enterprise: WPA mit 802.1X
  • 802.1x

 

 Windows Vista

Tipp: Die WLAN-Konfiguration ist auch über Kommandozeile mit Hilfe von Befehl Netsh.exe möglich. 





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren