WLANDas Windows XP Service Pack 2 (SP2) macht Windows XP beim Einsatz in drahtlosen Netzwerken noch mehr sicherer. Windows XP unterstützt die WEP-Verschlüsselung (Wired Equivalent Privacy) und die WAP-Authentifiezierung mit gemeinsamem Schlüssel und TKIP-Verschlüsselung (WPA-PSK/TKIP). Der neue Drahtlosnetzwerkinstallations-Assistent von Windows XP Service Pack 2 erleichtert Ihnen die Konfiguration eines WLANs über die auf dem USB-Flashlaufwerk gespeicherten XLM-Dateien.



Alle Einstellungen, die wichtig sind macht man unter: "Start / Einstellungen / Systemsteuerung". 

Klicken Sie nun auf das Symbol "Drahtlosnetzwerkinstallation" 

WLAN

in der Systemsteuerung. Nun folgen Sie dem Wireless-Assistenten weiter.

WLAN

Klicken Sie auf "Weiter" und Sie sollten das folgende Fenster angezeigt bekommen.

WLAN

Auf dieser Assistenten-Seite geben Sie den SSID-Namen Ihres Wireless-LAN ein. Definieren Sie, ob der Drahtlosnetzwerkinstallations-Assistent automatisch einen sicheren Netzwerkschlüssel erstellen soll oder Sie  WPA verwenden möchten.

Wenn Sie angeben, dass der Drahtlosnetzwerkinstallations-Assistent einen sicheren Netzwerkschlüssel erstellen soll, und Sie gleichzeitig die Option WPA-Verschlüsselung anstelle von WEP verwenden deaktivieren, dann erstellt der Assistent einen sicheren WEP-Schlüssel. Wenn Sie die Option nicht deaktivieren, dann wird ein sicherer WPA-PSK erstellt. Klicken Sie dann "Weiter".

In unserem Beispiel nehmen wir an, dass Sie automatisch einen Netzwerkschlüssel zuweisen. In diesem Fall wird als nächstes die folgende Assistenten-Seite angezeigt.

WLAN

Wenn Sie jetzt die Option "USB-Flashlaufwerk verwenden" auswählen, werden Sie aufgefordert, das Flashlaufwerk einzustellen. Das Flashlaufwerk wird die XML-Dateien auf dem Flashlaufwerk speichern. Wenn Sie die Option "Netzwerk manuell einrichten" auswählen möchten, werden alle Einstellungen ausgedruckt. Mit den ausgedruckten Einstellungen und Informationen können Sie nun weitere Geräte manuell konfigurieren. Klicken Sie nun auf "Weiter".

In unserem Beispiel nehmen wir an, dass Sie die Option USB-Flashlaufwerk verwenden möchten. In diesem Fall wird als nächstes die folgende Assistenten-Seite angezeigt.

WLAN

Wenn das USB-Flashlaufwerk eingesteckt ist, wird automatisch den entsprechenden Laufwerksbuchstaben angezeigt. Die XML-Dateien werden auf das USB-Flashlaufwerk mit den entsprechenden Laufwerksbuchstaben gespeichert. 

WLAN

Wenn Sie jetzt auf "Weiter" klicken müssen Sie das Flashlaufwerk aus dem Computer entfernen. Danach stecken Sie das Flashlaufwerk in alle anderen Wireless-LAN Geräte ein, die WSNK unterstützten. Das Flashlaufwerk blinkt dann dreimal und zeigt damit an, dass es sich selbst mit den Einstellungen vom Flashlaufwerk konfiguriert hat. Wenn Sie das Flashlaufwerk in einen Computer einstecken, der ebenfalls unter Windows XP SP2 ausgeführt wird, dann wird automatisch der Drahtlosnetzwerkinstallations-Assistent gestartet. 

Hinweis: Sie sollten ein Access Point grundsätzlich als erstes konfigurieren, dann die anderen Computer unter Windows XP SP2 und dann alle anderen Wireless-LAN Geräte.

Wenn Sie nun alle Wireless-LAN Geräte mit dem Flashlaufwerk konfiguriert haben, stecken Sie dieses wieder in den Computer, auf dem der Assistent ursprünglich ausgeführt wurde und klicken auf "Weiter" Die folgende Assistentenseite wird dann angezeigt.

WLAN

Auf dieser Assistenten-Seite werden alle Wireless-LAN Geräte und -Computer angezeigt, die mit dem Assistenten und dem Flashlaufwerk konfiguriert wurden. Klicken Sie zum abschließen nun auf "Fertigstellen".

 

Ein Wireless-Netzwerk ist niemals so sicher wie ein Kabel-Netzwerk weil er nicht so einfach anzuzapfen ist, aber Sie können nun verschiedene Änderungen an Konfiguration Ihres Wireless-Lans vornehmen ums ihm sicher zu stellen. 

 

Welche XML-Daten werden auf dem USB-Flashlaufwerk gespeichert?

Wenn Sie den Wireless-Assistenten ausführen, werden die folgenden Dateien auf dem Flashlaufwerk gespeichert:

Smrtntky\Setupsnk.exe ist eine ausführbare Datei, die von der Datei Autorun.inf ausgeführt wird. Wenn Setupsnk.exe unter Windows XP mit Service Pack 2 ausgeführt wird, öffnet die Date automatisch den Drahtlosnetzwerkinstallations-Assistenten, der dann ein Wireless-LAN-Profil erstellt. Das Wireless-Profil wird nun in der Datei \Smrtntky\Wsetting.wcf gespeichert. Auf einem älterem Betriebssystem wird eine Smrtntky\Wsetting.txt erstellt die dann ausgedruckt werden kann. 

Smrtntky\Wsetting.txt Dies ist eine Textdatei, die die gleichen WLAN-Einstellungen wie \Smrtntky\Wsetting.wcf enthält. Sie wird auf Computer verwendet, die ein älteres Betriebssystem als Windows XP SP2 ausführen.

Autorun.inf Die Datei \Smrtntky\Setupsnk.exe wird normal automatisch gestartet, wenn Sie das Flashlaufwerk in einen Computer unter Windows XP mit Service Pack 2 stecken und wenn es eine vorhandene Datei Autorun.inf gibt, wird diese automatisch und im Hintergrund vom Assistenten in Autorun.fcb umbenannt. Wenn Sie die Option "Netzwerkeinstellung aus Sicherheitsgründen vom Flashlaufwerk entfernen" auswählen wird die Autorun.fcb wieder in Autorun.inf umbenannt.

Smrtntky\Wsetting.wfc Diese XML-Datei enthält alle Informationen über die Einstellungen des WLANs  z.B. (Name, Authentifizierungs- und Verschlüsselungsmethode, WEP-Schlüssel oder WPA-PSK).

Smrtntky\Device\xxxxxxxx.wcf Dies ist eine Gerätekonfigurationsdatei, die Informationen im XML-Format über den Computer enthält, auf dem der Assistent ursprünglich gestartet wurde (zum Beispiel den Computernamen und die Version von Windows XP). Der Dateiname ist der ASCII-Wert der MAC-Adresse dieses Computers (die MAC-Adresse 00-AA-A3-8C-3D-0F entspricht zum Beispiel dem ASCII-Wert A38c3d0f).

 

Wenn Sie das Flashlaufwerk in einen Computer oder ein Wireless-Gerät stecken, der WSNK-fähig ist, werden alle Konfigurationsdateien von diesen Gerät in den \Smrtntky\Device gespeichert. Beim Abschluss der Wiress-LAN-Installation werden diese Informationen vom ursprünglichen Rechner ausgelesen und angezeigt.

Top   

 
 


Welche XML-Daten werden auf dem USB-Flashlaufwerk gespeichert?

Wenn Sie den Wireless-Assistenten ausführen, werden die folgenden Dateien auf dem Flashlaufwerk gespeichert:

Smrtntky\Setupsnk.exe ist eine ausführbare Datei, die von der Datei Autorun.inf ausgeführt wird. Wenn Setupsnk.exe unter Windows XP mit Service Pack 2 ausgeführt wird, öffnet die Date automatisch den Drahtlosnetzwerkinstallations-Assistenten, der dann ein Wireless-LAN-Profil erstellt. Das Wireless-Profil wird nun in der Datei \Smrtntky\Wsetting.wcf gespeichert. Auf einem älterem Betriebssystem wird eine Smrtntky\Wsetting.txt erstellt die dann ausgedruckt werden kann. 

Smrtntky\Wsetting.txt
Dies ist eine Textdatei, die die gleichen WLAN-Einstellungen wie \Smrtntky\Wsetting.wcf enthält. Sie wird auf Computer verwendet, die ein älteres Betriebssystem als Windows XP SP2 ausführen.

Autorun.inf
Die Datei \Smrtntky\Setupsnk.exe wird normal automatisch gestartet, wenn Sie das Flashlaufwerk in einen Computer unter Windows XP mit Service Pack 2 stecken und wenn es eine vorhandene Datei Autorun.inf gibt, wird diese automatisch und im Hintergrund vom Assistenten in Autorun.fcb umbenannt. Wenn Sie die Option "Netzwerkeinstellung aus Sicherheitsgründen vom Flashlaufwerk entfernen" auswählen wird die Autorun.fcb wieder in Autorun.inf umbenannt.

Smrtntky\Wsetting.wfc
Diese XML-Datei enthält alle Informationen über die Einstellungen des WLANs z.B. (Name, Authentifizierungs- und Verschlüsselungsmethode, WEP-Schlüssel oder WPA-PSK).

Smrtntky\Device\xxxxxxxx.wcf
Dies ist eine Gerätekonfigurationsdatei, die Informationen im XML-Format über den Computer enthält, auf dem der Assistent ursprünglich gestartet wurde (zum Beispiel den Computernamen und die Version von Windows XP). Der Dateiname ist der ASCII-Wert der MAC-Adresse dieses Computers (die MAC-Adresse 00-AA-A3-8C-3D-0F entspricht zum Beispiel dem ASCII-Wert A38c3d0f).

 

Wenn Sie das Flashlaufwerk in einen Computer oder ein Wireless-Gerät stecken, der WSNK-fähig ist, werden alle Konfigurationsdateien von diesen Gerät in den \Smrtntky\Device gespeichert. Beim Abschluss der Wiress-LAN-Installation werden diese Informationen  vom ursprünglichen Rechner ausgelesen und angezeigt.



Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren