WLANNach dem Einbau der Netzwerkkarte schalten Sie den PC ein, Windows erkennt die neue Hardware selbstständig. Der Hardware-Assistent wird gestartet und führt Sie durch die weiteren Schritte. Sie müssen dafür allerdings die Windows-CD und zusätzlich die vom Hersteller der Netzwerkkarte gelieferten Treiber (auf Diskette oder CD-ROM) zur Hand haben. Zum Abschluss der Treiber-Installation müssen Sie den PC neu starten, damit die aktualisierte Konfiguration eingebunden wird. Wenn Sie danach über die Systemsteuerung die Einstellungen für "Netzwerk" durch anklicken des Symbols aufrufen, sollten dort die Netzwerkkarte, der Client für Microsoft-Netzwerke und die nötigen Protokolle (TCP/IP) mit den entsprechenden Bindungen eingetragen sein.

 

Klicken Sie auf "Start/Einstellungen/Netzwerkverbindungen/Drahtlose Netzwerkverbindung". Oder über "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Netzwerkverbindungen" klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die "Drahtlose Netzwerkverbindung"  und dann auf "Eigenschaften".

Internetprotokoll (TCP/IP)

Wählen Sie "Internetprotokoll (TCP/IP)" aus und klicken noch einmal auf "Eigenschaften". 

Internetprotokoll (TCP/IP)

Klicken Sie auf die Option "IP-Adresse automatisch beziehen" falls Sie keine feste IP-Adresse verwenden möchten. Wenn Sie aber feste IP-Adresse einsetzen möchten, achten Sie darauf, dass die IP-Adresse im Netzwerk eindeutig ist. Das heißt, wenn Sie dem Access Point oder Router die IP-Adresse 192.168.2.1 vergeben haben, müssen Sie dem Client-Rechner die IP-Adresse 192.168.2.2, und zum Beispiel dem 2ten Client-Rechner die 192.168.2.3, usw. vergeben. Bei der "Subnetmaske" geben Sie 255.255.255.0 ein. 

Fall Sie feste IP-Adresse verwenden müssen Sie jetzt nur noch die DNS-Adressen eintragen. Klicken Sie auf "Folgende DNS-Serveradressen verwenden" und tragen Sie bei "Bevorzugter DNS-Server" die DNS-Adressen, welche Sie Ihrem Access Point oder Router (unser Beispiel: 192.168.2.1) vergeben haben. Hierdurch werden DNS-Anforderungen automatisch an den/die von Ihrem ISP zur Verfügung gestellten DNS-Server geleitet. Alternativ hierzu können Sie bestimmte DNS-Server im Feld "Suchfolge für DNS-Server" angeben und auf "Hinzufügen" klicken.

Internetprotokoll (TCP/IP)

Gehen Sie auf die Registerkarte "Drahtlose Netzwerke" und aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Windows zum Konfigurieren der Einstellungen verwenden", um die automatische drahtlose Netzwerkkonfiguration zu aktivieren (dieses Kontrollkästchen ist normal standardmäßig aktiviert).

Falls zum Beispiel ein Router oder Access Point seinen SSID (Service Set Identifier) Netzwerknamen nicht übermittelt, wird es nicht unter Verfügbare Netzwerke angezeigt. Klicken Sie dann unter "Bevorzugte Netzwerke" auf "Hinzufügen" und geben Sie in "Drahtlose Netzwerkeigenschaften" den (SSID) Netzwerknamen manuell ein. Wer möchte, kann noch die Datenverschlüsselung aktivieren, damit der unerlaubte Zugriff anderer unterbunden wird. 

Hinweis: Die WLAN-Netzwerke erkennen sich untereinander an der SSID. Diese soll bei allen miteinander kommunizierenden Rechnern gleich sein.

 





Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit Deinen Freunden!



InfoDu kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!



Kommentar verfassen

Was denkst Du?
Hier kannst Du deine Meinung zum Artikel äußern. Wir freuen uns auf deine Kommentare und Anmerkungen. Alle Kommentare sind jeder Zeit willkommen.

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentar-Erweiterung arbeitet mit Cookies! Ohne aktive Cookies werden die Captchas nicht erkannt! Beachte auch, dass alle Kommentare zunächst von uns gelesen werden, bevor wir sie freischalten, um die Website vor Spam zu schützen.


Sicherheitscode
Aktualisieren