NetzwerkTotal


Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

Instagram

   
  Übersicht Unterstützt uns! HilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Netzwerkeinrichtung (Gelesen: 7125 mal)
Foreigner007
YaBB Newbies
*
Offline


NetzwerkTotal Forum-User

Beiträge: 4
Netzwerkeinrichtung
24.03.2012 um 00:09:45
 



Hallo Fachleute  Zwinkernd
Ich habe die Suchfunktion benutzt und nun auch schon etliche Zeit herumgestöbert, aber da Netzwerke für mich bis vorgestern noch bömische Dörfer waren, bringt mich das alles so leider nicht weiter. Ich habe die Grundlagen ja schon im Ansatz verstanden, bin mir aber noch unsicher.

Hauptproblem ist halt, das ich unser kleines Büronetzwerk im Zuge des Umzugs neu gestalten soll, aber unschlüssig bin wo ich anfangen soll ohne später irgendwelche Technik dastehen zu haben, die dann nicht das bringt was sie soll.

Was ich weiß bzw. was ich habe:
- fünf Arbeitsplätze mit jeweils einem Win7-PC
- alle fünf sind direkt mit einem Switch verbunden, der an einem Router hängt (bitte nicht nach Marken fragen... hehe)
- einen Hauptdrucker, der wohl auch direkt an den Switch angeschlossen wird

Ich möchte nun einen Server einrichten, auf dem kleinere Programme installiert werden, auf die von den anderen fünf Rechnern zugegriffen und die dann ausgeführt werden sollen.
Prinzipiell und einfach gefragt:
1. Läßt sich das mit einem einfachen preiswerten Server so einrichten oder brauch ich da eine Speziallösung?
2. Welches Betriebssystem sollte auf dem Server installiert werden?
3. Empfiehlt es sich auf allen Arbeitsplatz-PCs die gleiche Win-Version installiert zu haben oder ist das unkritisch?
4. Den Server schließe ich ganz normal an den switch mit an richtig?

Wenn euch die Frage zu einfach klingen...jeder hat mal klein angefangen Smiley Vielen Dank bereits für eure Hilfe, auch wenn es trivial ist in manchen Augen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Joshua
Expertenmember
*****
Offline



Beiträge: 6110
Offenbach
Geschlecht: male
Re: Netzwerkeinrichtung
Antwort #1 - 24.03.2012 um 08:10:21
 



Moin,

Zitat:
1. Läßt sich das mit einem einfachen preiswerten Server so einrichten oder brauch ich da eine Speziallösung?
2. Welches Betriebssystem sollte auf dem Server installiert werden?

Das kommt ganz darauf an, was du mit "Programme auf Server installieren" meinst. Erläutere doch mal, was du dir darunter vorstellst.

Zitat:
3. Empfiehlt es sich auf allen Arbeitsplatz-PCs die gleiche Win-Version installiert zu haben oder ist das unkritisch?

Prinzipiell dürfte das wohl egal, aber ich empfehle schon aus Gründen der Wartbarkeit einheitliche Systeme (was in der Windows-Welt momentan bedeutet: Windows 7).

Zitat:
4. Den Server schließe ich ganz normal an den switch mit an richtig?

Rischdisch.

Cheers,
Joshua
Zum Seitenanfang
 

There's only 10 kind of people - those who understand binary and those who don't.
Homepage joerg.ott  
IP gespeichert
 
Foreigner007
YaBB Newbies
*
Offline


NetzwerkTotal Forum-User

Beiträge: 4
Re: Netzwerkeinrichtung
Antwort #2 - 25.03.2012 um 20:18:57
 



Joshua schrieb am 24.03.2012 um 08:10:21:
Das kommt ganz darauf an, was du mit "Programme auf Server installieren" meinst. Erläutere doch mal, was du dir darunter vorstellst.


Nunja, ich möchte eben nicht jede Software auf jedem Rechner einzeln instalieren, sondern aufgrund der ständigen Updates alles zentral auf dem Server zusammen haben. Tarifsoftware, Berechnungsprogramme, alles nix Großes und keine Megaspeicherfresser. Außerdem sollte es eher selten passieren, dass mehr als zwei Arbeitsplätze das gleiche Programm gleichzeitig starten, was auch die Belastung für den Server nicht in ungeahnte Höhen treiben dürfte.

Ich möchte das ohne Remotezugriff machen, sondern die Installationsordner komplett per Freigabe von allen Arbeitsplätzen verfügbar machen... klingt das machbar ?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Joshua
Expertenmember
*****
Offline



Beiträge: 6110
Offenbach
Geschlecht: male
Re: Netzwerkeinrichtung
Antwort #3 - 25.03.2012 um 23:20:58
 



Foreigner007 schrieb am 25.03.2012 um 20:18:57:
[...]Ich möchte das ohne Remotezugriff machen, sondern die Installationsordner komplett per Freigabe von allen Arbeitsplätzen verfügbar machen... klingt das machbar ?

Nein. Das funktioniert definitiv nicht, für ein solches Szenario musst du einen Terminalserver einsetzen.

Cheers,
Joshua
Zum Seitenanfang
 

There's only 10 kind of people - those who understand binary and those who don't.
Homepage joerg.ott  
IP gespeichert
 
Foreigner007
YaBB Newbies
*
Offline


NetzwerkTotal Forum-User

Beiträge: 4
Re: Netzwerkeinrichtung
Antwort #4 - 26.03.2012 um 13:24:48
 



Und, das mag jetzt dumm klingen, entscheidend dafür ob es ein Server ein Terminalserver ist, ist die aufgespielte Software oder?
Oder muss ein Terminalserver bestimmte spezielle Hardwarevorraussetzungen mitbringen (außer eben etwas leistungsfähiger zu sein, logo)?

Melden sich die Clients dann später überlicherweise gleich direkt auf dem Terminalserver an oder logt man sich in einer Art RemoteDesktop während der lokalen Session ein?

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Joshua
Expertenmember
*****
Offline



Beiträge: 6110
Offenbach
Geschlecht: male
Re: Netzwerkeinrichtung
Antwort #5 - 26.03.2012 um 15:29:53
 



Foreigner007 schrieb am 26.03.2012 um 13:24:48:
Und, das mag jetzt dumm klingen, entscheidend dafür ob es ein Server ein Terminalserver ist, ist die aufgespielte Software oder?[...]

Nö.

Zitat:
[...]Oder muss ein Terminalserver bestimmte spezielle Hardwarevorraussetzungen mitbringen (außer eben etwas leistungsfähiger zu sein, logo)?[...]

Ja. Er muss als Terminal- bzw. "neuer Microsoft-Sprech" Remotedesktop-Sitzungshostserver konfiguriert sein. Dafür werden zusätzliche Lizenzen benötigt, ausserdem ist die Installation der RD-Host-Funktion auf einem DC nicht möglich.

Zitat:
[...]Melden sich die Clients dann später überlicherweise gleich direkt auf dem Terminalserver an oder logt man sich in einer Art RemoteDesktop während der lokalen Session ein?[...]

Das kommt ganz drauf: ThinClients können gar nix anderes, als einfach ne RDP-Session herzustellen und den User direkt auf den RD-Host-Server zu bringen, das bedingt aber, das _ALLE!_ Anwendungen auf dem RD-Host zur Verfügung stehen.

In deinem Fall würde ich nur die Anwendungen auslagern, die du dafür vorgesehen hast. Mit nem aktuellen 2008R2 als RD-Host kannst du diese Anwendungen dann als "RemoteApp" verfügbar machen, diese laufen dann als "seamless windows", am Client selbst bekommt der Benutzer also gar nicht mit, dass seine Anwendung nicht lokal installiert ist. Für RemoteApps ist explizit _KEIN!_ direkter RDP-Login vorgesehen.

Cheers,
Joshua
Zum Seitenanfang
 

There's only 10 kind of people - those who understand binary and those who don't.
Homepage joerg.ott  
IP gespeichert
 
Foreigner007
YaBB Newbies
*
Offline


NetzwerkTotal Forum-User

Beiträge: 4
Re: Netzwerkeinrichtung
Antwort #6 - 27.03.2012 um 11:55:15
 



Und wieviel kostet so ein einfaches System in etwa? es muss ja nichts Ausgefallenes sein.

Nur die Anwendungen auslagern die von allen benutzt werden, klingt sinnvoll und macht in unserem Fall tatsächlich Sinn, da wir ja sowieso keine Thin Clients haben sondern vollwertige PC-Arbeitsplätze vorhanden sind.

Die Software Windows Server 2008 R2 hab ich sogar auch da. Ich gehe richtig in der Annahme, dass es für einen Unerfahrenen wie mich aber zu massiven Problemen bei der Konfiguration kommen würde oder ist das machbar mit etwas Geduld?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Joshua
Expertenmember
*****
Offline



Beiträge: 6110
Offenbach
Geschlecht: male
Re: Netzwerkeinrichtung
Antwort #7 - 27.03.2012 um 14:50:43
 



Foreigner007 schrieb am 27.03.2012 um 11:55:15:
Und wieviel kostet so ein einfaches System in etwa? es muss ja nichts Ausgefallenes sein.[...]

Bevor du dich um Preise bemühst, kläre erstmal mit dem jeweiligen Software-Hersteller ab, ob seine Software überhaupt auf einem Terminal-Server läuft. Ich kenne etliche Anwendungen, die in er RDP-Session ums Verplatzen nicht starten wollen.

Im Rahmen dieser Anfrage kannst du dir auch gleich die Mindestvoraussetzungen nennen lassen, also z.B. wieviel RAM pro User/laufender Instanz von Software A auf einem Terminalserver benötigt wird usw.

Wenn du diese Angaben zusammen hast, kann du dir ausrechnen, welche Dimension deine Plattensystem haben muss, wieviel RAM der Server _zusätzlich_ zu dem benötigt, was er selbst "verbraucht" (rechne mal 4GB nur für den reinen Server, alles andere on top).

Zitat:
[...]Nur die Anwendungen auslagern die von allen benutzt werden, klingt sinnvoll und macht in unserem Fall tatsächlich Sinn, da wir ja sowieso keine Thin Clients haben sondern vollwertige PC-Arbeitsplätze vorhanden sind.[...]

Jupp, sehe ich genauso.

Zitat:
[...]Die Software Windows Server 2008 R2 hab ich sogar auch da. Ich gehe richtig in der Annahme, dass es für einen Unerfahrenen wie mich aber zu massiven Problemen bei der Konfiguration kommen würde oder ist das machbar mit etwas Geduld?

Windows Server 2008R2 ist _KEINE!_ Software, sondern ein Betriebssystem, aber das nur am Rande. Die Einrichtung eines Terminalservers erfordert schon einiges an Wissen und Erfahrung - das kann man sich selbst anlesen/beibrigen oder einen IT-Dienstleister vor Ort damit beauftragen. Letzteres ist meist die günstigere Version, vor allem dann, wenn man sich sonst so gar nicht mit dem Thema auseinandersetzt.

Cheers,
Joshua
Zum Seitenanfang
 

There's only 10 kind of people - those who understand binary and those who don't.
Homepage joerg.ott  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
NetzwerkTotal ForumWindows Betriebssysteme - Hilfe & SupportSoftware, Hardware, Audio und Video (Problemlösungen)

Diese Nachricht verlinken: