NetzwerkTotal


Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

Instagram

   
  Übersicht Unterstützt uns! HilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Usern an bestimmten Client-PC trotz GPO Dinge erlauben (Gelesen: 3592 mal)
Vater Anthonius
YaBB Newbies
*
Offline


NetzwerkTotal Forum-User

Beiträge: 9
Usern an bestimmten Client-PC trotz GPO Dinge erlauben
14.01.2015 um 15:42:13
 



Hallo Ihrs,

also es gibt da einige GPO´s die auf eine OU wirkt, in der dann die User drin sind. Wie Bildschirmschoner nach x Minuten starten etc.

Nun soll aber ein bestimmter Client-PC X davon ausgenommen werden.

Das heisst, wenn sich ein User mit seinem Account an diesem PC im AD anmeldet, dann ist die GPO dort für ihn nicht aktiviert, sondern der z.B. Bildschirmschoner bleibt aus. Meldet er sich aber bei allen anderen Client-PC´s im Netz an, wirken die GPO´s.

Wie bekommt man das hin?

Ich habe es versucht mit Delegation-Erweitert und da dann den Rechnername X eingetragen und Gruppenrichtlinie übernehmen ->Haken bei verweigern gesetzt. Jedoch klappt das so nicht.

Wie löst man das Problem?

Es sollen halt die Leute die sich da mit ihren Usernamen den sie sonst nutzen anmelden im AD, damit sie Zugriff auf die Netzlaufwerke und entsprechend auf die Daten haben, aber eben dort einige der GPO´s nicht wirken, einfach weil es nötig ist, da der PC kein Arbeitsplatz ist, sondern zu Präsentationszwecken genutzt wird. Da machen sich solche Dinge wie ständiger Bildschirmschoner und Sperren nicht gut, wenn man mitten in einer Präsi sich neu anmelden muss Zwinkernd

Danke für die Infos

Grüße
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Joshua
Expertenmember
*****
Offline



Beiträge: 6110
Offenbach
Geschlecht: male
Re: Usern an bestimmten Client-PC trotz GPO Dinge erlauben
Antwort #1 - 14.01.2015 um 23:07:26
 



N'Aben.d
Vater Anthonius schrieb am 14.01.2015 um 15:42:13:
[...]die auf eine OU wirkt, in der dann die User drin sind.[...]

[...]Nun soll aber ein bestimmter Client-PC X davon ausgenommen werden.[...]

[...]Wie bekommt man das hin?[...]

Gar nicht. User-GPOs greifen auf User, nicht auf PCs.
Wenn du mit GPPs arbeitest, kannst du über das Item-Level-Targeting die Anwendung verhindern, wenn der Clientname = PCX lautet, aber für normale GPOs geht das nicht.

Davon abgesehen:
Die kleinstmögliche Zeitangabe für den Bildschirmschoner sind 900 Sekunden oder 15 Minuten - wer lässt bei einer Präsentation so lange den Mauszeiger/Pointer unangetastet?

Ausserdem gibt es da noch das Energieprofil "Präsentation", dass die GPO-Einstellungen überschreiben könnte. Und natürlich ein VB-Skript, das Mausbewegungen simuliert (unsichtbar) und somit das Anspringen des Bildschirmschoners verhindert.

Cheers,
Joshua
Zum Seitenanfang
 

There's only 10 kind of people - those who understand binary and those who don't.
Homepage joerg.ott  
IP gespeichert
 
Vater Anthonius
YaBB Newbies
*
Offline


NetzwerkTotal Forum-User

Beiträge: 9
Re: Usern an bestimmten Client-PC trotz GPO Dinge erlauben
Antwort #2 - 15.01.2015 um 08:23:59
 



Danke, ich hatte das auch schon gelesen, wollte aber nochmal weiter bohren, am Ende hätte ein Experte in dem Gebiet eine Lösung gehabt.

Unser Schoner lief zuerst nach 10 Minuten an, haben wir auf Bitten der Leute schon auf 12 gesetzt mit rauswurf zum Anmeldescreen.

Glaube mir, ich arbeite in der Verwaltung und die lassen Folien bei PP-Präsentationen schon ziemlich lange liegen, wenn sie bei Sitzungen etwas ausdiskutieren müssen...

Es sollte eh dann nur als Notlösung dienen, weil wir eh nicht wollten das auf diesem einen Rechner dann hunderte Konten gespeichert liegen.

Wir werden dann also einen Präsentations-Acc anlegen, mit dem die leute arbeiten werden und fertig..

Danke für deine Antwort.

Grüße
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
NetzwerkTotal ForumServer und andere Betriebssysteme/Anwendungen - Hilfe & SupportMicrosoft Windows Server

Diese Nachricht verlinken: