Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

SwiftKeyKurz notiert: Zahlreiche Android-Nutzer kennen bestimmt die alternative Tastatur SwiftKey. Microsoft geht auch 2016 weiter auf Einkaufstour und hat neuesten Berichten zufolge SwiftKey für 250 Millionen US-Dollar übernommen. Die Technologie von SwiftKey soll in Zukunft auch unter Windows Mobile Tastatur vereinigt werden. Neben der Eingabe von Text durch Streichbewegungen und zahlreichen Themes spielt SwiftKey seine Stärken bei der Autokorrektur und den personalisierten Wortvorschlägen aus. SwiftKey erfreut sich wachsender Beliebtheit seit 2014 auch unter iOS und ist unter Powerusern zum Standard geworden.

 

Microsoft kauft alternative Tastatur „Swiftkey"

 

Microsoft hat SwiftKey übernommen

 

Die Übernahme wurde von SwiftKey via Twitter verkündet:

 

 

Mittlerweile hat auch Microsoft die Übernahme offiziell angekündigt und im Microsoft Blog bestätigt.

 

Quelle: SwiftKey





Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter)

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Wir freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon, Gearbest oder Notebooksbilliger. Vielen Dank!


Kommentare  

# MrMartin 2016-02-03 10:52
Hoffentlich macht MS nach der Übernahme Siftkey nicht kaputt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
# NikoX96 2016-02-03 10:59
MS kauft auch alles :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
# ScarCrash 2016-02-03 11:03
Hoffentlich wird die Android Version nicht angefasst.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Hinterlasse einen Kommentar

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.