Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Outlook.comEndlich! Das Redmonder Unternehmen hat gestern den Support von Internet Message Access Protocol (IMAP) für den neuen Webmail-Dienst Outlook.com bekannt gegeben. So kann jetzt ein Outlook.com Konto von mehreren Mobilen Geräten sinnvoll genutzt werden. Der Konzern hat endlich eingesehen, das IMAP weit verbreitet ist und ältere Handys, die nicht EAS-konform sind, auch IMAP unterstützen. Outlook.com bietet jetzt fast alle Funktionen, die man vom einen Freemailer erwartet.



Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur

Zitat:

As we shared on Reddit, we're happy to announce the immediate availability of IMAP (and OAuth) for Outlook.com. Outlook.com already supports the industry's best email connectivity with Exchange ActiveSync (EAS), which is available on the majority of smartphones and tablets, including Windows Phone, iOS, and Android devices, as well as the Windows 8 Mail app and Outlook 2013. With today's announcement, we now have a richer email experience across devices and apps, including those not using EAS, such as Mac Mail and Thunderbird on a Mac.

 

Die Zugangsdaten für Outlook.com IMAP lauten:

Incoming (IMAP) Server

  • Server address: imap-mail.outlook.com
  • Server port: 993
  • Encrypted Connection: SSL

 

Outgoing (SMTP) Server

  • Server address: smtp-mail.outlook.com
  • Port: 25 (or 587 if 25 is blocked)
  • Authentication: Yes
  • Encrypted Connection: TLS
  • User name: Your email address
  • Password: Your password

 

Ab heute unterstützt Outlook.com nun insgesamt die Protokolle EAS, IMAP, SMTP und POP. Neben der erweiterten Wahlfreiheit für die Nutzer profitieren auch Entwickler von der IMAP Einführung durch die Möglichkeit, leistungsfähige Apps für Outlook.com zu erstellen, heißt es in einer Pressemitteilung von Microsoft.

Quelle: Outlook Blog


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!


Kommentar verfassen

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.