Softwarevorstellungen


AVM

AVM hat mit der Laborversion 113.07.08-65441 (FRITZ!Box 7490) und 154.07.08-65442 (FRITZ!Box 7590) eine weitere Vorabversion des kommenden Frühjahrs-Updates veröffentlicht. Somit können Nutzer vorab die kommenden Features von FritzOS ausprobieren. Neben einer langen Liste an Verbesserungen gibt es laut Changelog auch Verbesserungen der Stabilität. Wer bereits die Laborversion vor ein paar Tagen installiert hat, sollte also jetzt aktualisieren.

AVM

AVM hat mit der Laborversion 113.07.08-65237 (FRITZ!Box 7490) und 154.07.08-65238 (FRITZ!Box 7590) eine weitere Vorabversion des kommenden Frühjahrs-Updates veröffentlicht. Somit können Nutzer vorab die kommenden Features von FritzOS ausprobieren. Neben einer langen Liste an Verbesserungen gibt es laut Changelog tolle Neuerungen. Das entferntes Netz wird jetzt bei VPN-Verbindungen auch nach Verbindungsende angezeigt. Die Vergabe von eindeutigen Verbindungsnamen für VPN-Verbindungen wurde verbessert. Enthalten sind nun u.a. auch die zusätzlichen Schaltoptionen für FRITZ!DECT 400. Wer bereits die Laborversion vor ein paar Tagen installiert hat, sollte also jetzt aktualisieren.

McAfee

McAfee Stinger kennt ihr sicherlich: Der Gratis-Scanner ist in der neuen Version 12.1.0.3025 erschienen und steht zum kostenlosen Download bereit. Der McAfee Labs Stinger kann zum Beispiel als Portable Schutzmaßnahme unkompliziert und ohne vorherige Installation genutzt werden, um akut infizierte Computersysteme von Würmern und Viren zu befreien. Der McAfee Labs Stinger kann bei der schnellen Beseitigung von Viren, Trojaner oder Würmer manchmal sehr hilfreich sein.

MyFRITZ!App 2

Es gibt Neuigkeiten zu MyFRITZ!App 2. Der Berliner Router-Hersteller AVM hat der Anwendung ein kleines Update verpasst. MyFRITZ!App 2 steht als Version 2.12.3 für Android im Google Play zum Download bereit. Nach dem Update werden FRITZ!Fon Geräte wieder korrekt in der Liste der Heimnetzgeräte angezeigt. Zudem wurde der Ansicht im Querformat von FRITZ!DECT 301 Heizkörperreglern korrigiert. Auch die Stabilität der Anwendung wurde deutlich verbessert. Mit neuen Features ist nicht zu rechnen.

Google Chrome

Google Chrome steht nun in der finalen Version 72.0.3626.81 für Windows, Mac, Linux, Android und iOS zum Download bereit. Die wichtigste Neuerung dieser Version ist die Verbesserung von eigenen Adblocker sowie deutliche Beschränkung an Popup-Einblendungen. Zudem schließt Google mit diesem Update 58 Sicherheitslücken. Der erhoffte Dark-Modus ist leider nicht offiziell übernommen worden.

Thunderbird

Kurze Information: Mozilla hat gestern im Laufe des Tages ein Wartungsupdate auf die Version 60.5.0 für sein E-Mail-Client freigegeben. Es wurden einige Neuerungen eingeführt und eine Reihe an Bugs behoben. Neu in der Version ist die Implementierung von WeTransfer, den so genannten Datei-Link-Anbieter zum Hochladen von großen Anhänge. Zudem wurden Google und DuckDuckGo in einigen Sprachumgebungen per Standard hinzugefügt. Außerdem wurden viele Sicherheitsprobleme behoben.  

VirtualBox

Kurze Update-Info: Oracle hat für die Virtualisierungssoftware VirtualBox ein kleines Wartungsupdate auf die Version 6.0.4 zum kostenlosen Download freigegeben. Neben der Behebung diverser Fehler wurde wie immer auch die Stabilität verbessert. Die neue Version beinhaltet keine neue Funktionen. Die Übersicht über alle Neuerungen und Verbesserungen ist im Abschnitt Release Notes weiter unten im Artikel zu entnehmen.

AVM

AVM hat mit der Laborversion 113.07.08-65151 (FRITZ!Box 7490) und 154.07.08-65152 (FRITZ!Box 7590) eine weitere Vorabversion des kommenden Frühjahrs-Updates veröffentlicht. Somit können Nutzer vorab die kommenden Features von FritzOS ausprobieren. Neben einer langen Liste an Verbesserungen gibt es laut Changelog tolle Neuerungen. Die FAT32-formatierte Datenträger werden unter macOS nun richtig dargestellt. Wer bereits die Laborversion vor ein paar Tagen installiert hat, sollte also jetzt aktualisieren.

Kodi

Eine kleine Meldung zum Dienstag. Die Mediensoftware Kodi (früher XBMC) wurde als Final-Version 18 für Windows, Android, MacOS und iOS freigegeben. Kodi 18 beinhaltet ausschließlich Fehlerkorrekturen und bringt mehr Stabilität. Kodi kann auf vielen verschiedenen Plattformen ausgeführt werden. Egal ob Windows, Xbox, Linux, Mac, Android, iOS oder Raspberry Pi.

Firefox

Gute Nachrichten für Liebhaber des Desktop-Browsers von Mozilla. Die Entwickler von Mozilla haben ein außerplanmäßiges Wartungsupdate auf die Version 65.0 für den Firefox für Windows, macOS und Linux veröffentlicht. Neben Fehlern, die in der früheren Versionen von Firefox gefunden sind, wurde auch an der Stabilitätsverbesserungen geschraubt. Das Update wurde zwar noch nicht offiziell freigegeben, kann aber jetzt schon manuell heruntergeladen und installiert werden. Ich habe die Installationsdateien im Beitrag weiter unten aufgelistet.