WhatsAppIn den letzten Tagen musste WhatsApp einiges an Kritik einstecken müssen. Nach Angaben des Unternehmens hat WhatsApp rund 30 Ingenieure aber 450 Millionen WhatsApp-Nutzer weltweit. Whatsapp ist wohl momentan eine der bekanntesten Anwendungen im Bezug auf Kontakt zwischen Menschen. Schon irre, aber der Kaufpreis war Facebook 19 Milliarden US Dollar wert. Vor einigen Tagen war es vielen Nutzern noch egal, dass WhatsApp vollen Zugriff auf das Adressbuch oder die Bildergalerie hat.



Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur

Nach dem Facebook jedoch die App unter den Nagel gerissen hat, ist das Geschrei groß gewesen. Whatsapp ist viel zu unsicher und viele sind auf einmal nicht mehr zufrieden. Selbst viele Datenschutzexperten warnten vor dem Gebrauch von WhatsApp. War uns das vorher nicht bekannt? Der Deal mit Facebook kam also nicht wirklich gut an.

So nebenbei: Der beliebte Messenger WhatsApp wird bald ein ganz neues und aktuelles Update auf der Android-Plattform im Play Store erhalten. Mit diesem Update kann die neue Android-Version der App den Online-Status verbergen.

WhatsApp

Es wurde auch darüber berichtet, dass auch Google Interesse an Kauf von WhatsApp hatte. Am Anfang wurde über den Kaufpreis von 10 Milliarden Dollar berichtet. Es gibt mittlerer weile Spekulationen, dass Google sogar mehr als Facebook geboten haben soll. Na ja, wie dem auch sein mag, jetzt gehört Whatsapp Facebook.

Aktuell scheint Whatsapp kurz nach dem Deal mit Facebook einen massiven Nutzerschwund zu erleiden. Selbst gestern der Server-Ausfall hat für großes Aufsehen gesorgt. WhatsApp war mehrere Stunden nicht erreichbar. Selbst Google wird ja mit "WhatsApp" als Suchanfragen richtig bombardiert.

Aber auch die Konkurrenz Telegram Messenger hatte zu kämpfen. Selbst Telegram hatte gestern berichtet, dass man 100 Neuanmeldungen pro Sekunde verzeichnet hat. Dadurch, dass sich so viele neue User angemeldet haben, sind die Server von Telegram komplett überlastet gewesen:

 

Was denkt ihr über das Thema WhatsApp und Facebook? Ihr könnt mir ja mal in den Kommentaren eure Meinung läutern.


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter)
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Wir freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!


Kommentare zu diesem Artikel

Avatar gerd99 2014-02-23 22:50
Ich bin kein Facebook Jünger. Sollte durch den Kauf von WhatsApp (nutze ich) eine Verbindung zu Facebook mit mir passieren, werde ich mich von WhatsApp trennen. Im Augenblick habe ich Threema schon parallel installiert. Ich hoffe nur, dass der größte Teil meiner Freunde mir folgen wird.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.