FacebookFacebook hat gestern am 26. November eine Änderung der AGB angekündigt, die zum 1. Januar 2015 in Kraft treten sollen. Doch viele Rechtsanwälte finden dies illegal, weil sämtliche Änderungen ohne Einwilligung der Nutzer eintreten. Auch bei dutzenden Facebook-Pinnwänden findet man die Widerspruchserklärungen der User, die leider wirkungslos sind. Die Rechtsanwälte meinen, dass ohne eine explizite Zustimmung der Facebook-Nutzer es rechtswidrig sei die Datenschutzrichtlinien zu ändern.



Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur

Facebook 

Na ja, das letzte Wort in dieser Sache ist noch nicht gesprochen. Die Verbraucherschützer werden bestimmt entsprechend reagieren. Man geht stark davon aus, dass Facebook mit Hilfe eines Klageverfahrens vor deutschen Gerichten zur Einsicht gezwungen wird. Oder auch nicht.

Mich würde mal Eure Meinung dazu interessieren.

via


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter)
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Wir freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!


Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Richard 2014-11-27 22:05
Ich bin froh längst aus dem Saftladen raus zu sein.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Stephan Mayer 2014-11-29 11:12
Hallo Damian,
vielen herzlichen Dank für den Beitrag. In meinem (nicht social-media-af finen) Bekanntenkreis scheinen sich die wenigsten an den neuen Regeln zu stören bzw. die neuen Richtlinien kritisch zu hinterfragen. Dass Facebook nicht "kostenlos" ist, sondern dass man mit "Big Data" bezahlt, scheint die meisten nicht sonderlich zu stören.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Marc Senn 2014-11-30 13:48
Was bringt hinterfragen??? was wollen sie den außer sich löschen oder weitermachen?
Ändern kann man sowiso nichts dran.
Du ziehst ja auch nicht aus Deutschland aus weil die Behörden deinen Adresse verkaufen wie auch dein Handy/Internet Anbieter viel Geld verdient an deiner Adresse??

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.