Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

AndroidVor kurzem erst wurde von Seiten Google bekannt gegeben, dass Sicherheitslücken im Standard-Browser bei dem Betriebssystem Android nicht mehr geschlossen werden. Wer nun sicher surfen möchte, soll laut Adrian Ludwig von Google auf die zwei alternativen Firefox und Chrome wechseln. Die Version aus dem Hause Mozilla wird ab der Version Android 2.3 und Chrome ab Android 4.0 unterstützt.



Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur

Erst ab der Version Android 4.4 (KitKat) sind die User des vorinstallierten Browser vor Schwachstellen und Lücken im System geschützt.

Android

Alle bekannten Löcher wurden von Seiten Google gestopft und behoben. Ich denke jedoch, dass die Entscheidung Seiten Googles wie schon Mitte Januar auf sehr hohe Kritik stoßen wird. Immerhin nutzen auch sehr viele Apps von Drittanbietern den integrierten Browser als Standard-Variante.

Somit müssten alle Apps um sicher gegen Angriffe zu sein umprogrammiert werden. Was hält ihr denn davon?


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!


Kommentar verfassen

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.