Adobe Flash PlayerVor einiger Zeit wurde erst bekannt gegeben, dass eine Flash-Sicherheitslücke in den veröffentlichten Daten des Hacking Team Hacks gefunden wurden. Leider ist dies noch nicht genug. Es wurde eine weitere Sicherheitslücke in den zur Verfügung gestellten Daten gefunden. Diese zweite Lücke wurde von Sicherheitsforschern der Firma FireEye gefunden und bestätigt. Ebenfalls wurde diese Lücke von Adobe selbst bestätigt und unter CVE-2015-5122 in der Datenbank registriert.



Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur

Adobe Flash Player

 

Angeblich soll noch im Laufe dieser Woche ein Update für den Flash-Player ausgerollt werden. Dieser ist auch wirklich notwendig, denn durch die Lücken lassen sich Malware und Schadhafte-Software ganz einfach auf die Systeme wie Windows, Linux und Mac spielen.

Tipp: Ich empfehle jedem Nutzer seinen Flash-Player bis zum Update zu deaktivieren, da die Lücke wirklich sehr groß und für erfahrene Hacker ein Kinderspiel ist.

 

So deaktiviert man das Flash-Plugin in dem Browser:

Internet Explorer

Im Menü "Extras" -> "Add-Ons verwalten..." kann man in der Darstellung "Von Internet Explorer verwendete Add-Ons" das "Shockwave Flash Object" deaktivieren. Danach muss der Internet Explorer neu gestartet werden.

 

Firefox

Unter "Extras" im "Add-ons"-Manager die Plugin-Verwaltung aufrufen und in der Regel "Shockwave Flash" deaktivieren.

 

Google Chrome

Die Plugin-Verwaltung über die URL-Adresszeil "chrome://plugins/" aufrufen und den "Adobe Flash Player" deaktivieren.

 

Quelle: PC World / Adobe Security Bulletin


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter)
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Wir freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon, Gearbest oder Notebooksbilliger. Vielen Dank!


Kommentare  

# AndyW 2015-07-14 21:58
Adobe Flash soll endlich sterben!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.