WebNews

Präsentationslösungen für Konferenz- und Besprechungsräume Meetings und Konferenzen spielen im Arbeitsleben mittlerweile eine tragende Rolle. Sie sind der Dreh- und Angelpunkt für erfolgreiches Teamwork und die Quelle innovativer Ideen. Die Gestaltung der Konferenzräume ist deshalb sehr wichtig, damit sich die Teilnehmer einerseits rundum wohlfühlen und andererseits möglichst effizient arbeiten können. Die Konferenztechnik spielt in diesem Zuge eine tragende Rolle. Wie also kann beziehungsweise sollte diese gestaltet sein?

Innovative Konferenztechnik darf in keinem Unternehmen mehr fehlen

Überall, wo Menschen zusammenarbeiten sollen, bedarf es spezieller Räume für Meetings, Konferenzen & Co. Doch auch Präsentationen im Sinne von Weiterbildungen oder einfach als Informationskanal bei einem Gespräch mit Kunden, Investoren sowie anderen Stakeholdern spielen für den Erfolg eines Unternehmens heutzutage eine wichtige Rolle. Fakt ist also: Quasi jedes Unternehmen benötigt entsprechende Räume mit moderner Konferenztechnik. Sie muss die Vorgänge im Raum effektiv unterstützen, beispielsweise die Dialoge, die Wissensvermittlung oder die kreative Suche nach Inspiration.

Wie bereits erwähnt, müssen sich die Teilnehmer zudem wohlfühlen, sprich die Raumgestaltung im Sinne von Form, Licht oder auch Mobiliar muss stimmig sein und das richtige Ambiente vermitteln. Zeitgleich bedarf es einer zuverlässigen sowie flexiblen Technik, die optimal auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden kann. Ziel ist eine lebendige Gesprächskultur sowie die Förderung einer positiven Unternehmenskultur im Allgemeinen. Die Rolle der Konferenzräume und -technik sollte daher keinesfalls unterschätzt werden.

 

Die richtige Planung von Präsentationslösungen

Im Fokus der Konferenztechnik liegt auch, aber längst nicht nur, das Präsentationssystem. Dank moderner Technik stehen dafür mittlerweile verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Während die Wahl bei der Software für viele Menschen eindeutig ist und zumeist auf PowerPoint aus dem Hause Microsoft fällt, haben die Anwender bei der Hardware die Qual der Wahl. Möglich ist beispielsweise die Nutzung von

  • digitalen Tafeln und Boards,
  • innovativer Mediensteuerung,
  • moderner Beamer-Technik,
  • kabellosen Präsentationssystemen oder
  • cloudbasierten Videokonferenzen.

Welche dieser Varianten überhaupt sinnvoll ist und in welcher Kombination, hängt von den individuellen Bedürfnissen für die Nutzung im jeweiligen Unternehmen ab. Es ist daher sinnvoll, nicht einfach die neueste oder auch günstigste Konferenztechnik zu kaufen. Stattdessen bedarf es einer sorgfältigen Planung. Wer also Konferenzräume inklusive der zugehörigen Präsentationslösungen gestaltet, sollte ein Anforderungsprofil erstellen und sich vorab von einem erfahrenen Spezialisten beraten lassen. In der Regel folgt darauf eine umfassende Analyse der IST-Situation sowie der SOLL-Situation.

Anschließend kann das Konzept entwickelt werden, bestenfalls in Kooperation aus Innenarchitekten, IT-Spezialisten, Ausstattern für Konferenztechnik und natürlich den Zuständigen aus dem Unternehmen selbst. Nur so wird sichergestellt, dass schlussendlich alles Hand in Hand geht und der Konferenzraum später seinen Zweck bestmöglich erfüllen kann.

 

Konferenztechnik kann auch gemietet werden

Damit die Kommunikation sowie Präsentation reibungslos funktionieren kann, muss die Konferenztechnik in erster Linie zuverlässig sein. Jedoch lohnt sich vor allem für KMUs nicht immer die Investition in moderne Präsentationstechniken, da sie diese nur selten oder eigentlich nur in geringerem Umfang benötigen. Wer also eine vorübergehende Lösung sucht, beispielsweise für ein wichtiges Meeting oder ein Seminar, kann die Konferenztechnik mittlerweile auch mieten. Bei einem längerfristigen Bedarf ist hingegen nach wie vor meist der Kauf die kostengünstigere Alternative - und kann entsprechend abgeschrieben werden.

 

Welche Präsentationslösungen eignen sich für wen?

Die große Auswahl an unterschiedlichen Präsentationssystemen macht die Wahl für viele Interessenten nicht einfach. Es lohnt sich daher ein genauerer Blick auf die spezifischen Einsatzzwecke der einzelnen Lösungsmöglichkeiten:

  • SMART Board: Aus kaum einem Konferenzraum ist das klassische Whiteboard wegzudenken, doch mittlerweile werden diese immer öfter durch digitale Tafeln ausgetauscht. Im Gegensatz zum Flipchart, kann das SMART Board als interaktive Tafel nämlich mit einem PC verbunden und durch einen Beamer mit Inhalten bespielt werden. Es eignet sich für viele verschiedene Einsatzzwecke von der Architektur über das Marketing bis hin zu Weiterbildungen und ist somit in vielen Fällen eine sinnvolle Investition.

 

  • Innovative Mediensteuerung: Die Mediensteuerung steht in einem Konferenzraum nicht für sich alleine, sondern dient dem Zweck, dass die einzelnen Präsentationslösungen optimal genutzt werden können. Sie dimmen also beispielsweise das Licht für den Beamer-Einsatz, ermöglichen eine vollautomatische Steuerung der Jalousien oder sorgen für die IT-Sicherheit. Die innovative Mediensteuerung ist somit kein „Kann“, sondern ein „Muss“ für jeden modernen Konferenzraum. Bestenfalls wird diese individuell auf den jeweiligen Bedarf angepasst.

 

  • Moderne Beamer-Technik: Der Beamer ist der Klassiker unter den Präsentationslösungen, hält aber auch die eine oder andere Tücke bereit. So kommt es nicht selten zu Problemen an den Schnittstellen zum PC oder der Software und der Beamer benötigt natürlich eine entsprechende Projektionsfläche. Anstelle von Leinwänden kommen dafür immer häufiger die bereits erwähnten SMART Boards zum Einsatz. Eine Kombination dieser beiden Technologien ist somit in vielen Fällen sinnvoll.

 

  • Kabellose Präsentationssysteme: Kabellose Präsentationssysteme von Kindermann ermöglichen die Implementierung individueller Präsentationslösungen für jeden Bedarf – vom Meeting über das Klassenzimmer bis hin zu Huddle-Spaces. Neben ihrer Mobilität liegt ein großer Vorteil in der Möglichkeit zu BYOD Collaborations oder Funktionen wie dem simplen „Touch & Go“ Transmitter. Sie eignen sich daher optimal für den Einsatz in Unternehmen jeder Art und Größe oder für all jene Personen, die mobile Lösungen benötigen.

 

  • Cloudbasierte Videokonferenzen: Zuletzt gewinnen auch Videokonferenzen zunehmend an Wichtigkeit, denn sie sparen Kosten für Geschäftsreisen und erhöhen die Möglichkeit für Unternehmen, international zu arbeiten. In Zeiten des Fachkräftemangels werden sie also schon bald unverzichtbar sein. Allerdings kann eine Videokonferenz nur dann gewinnbringend, effizient und angenehm verlaufen, wenn die Technik zuverlässig sowie qualitativ hochwertig ist. Die cloudbasierte Videokonferenz eignet sich hervorragend für den Einsatz in einem Besprechungsraum, Auditorium oder Konferenzraum.

Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter)

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Wir freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon, Gearbest oder Notebooksbilliger. Vielen Dank!


Kommentar schreiben

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.