Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

AMDViele Windows 10 Tester die einem Computer mit AMD-Grafikkarte haben klagen derzeit über einen Fehlercode 43, welcher in der Vorabversion (Build 9926) des kommenden Betriebssystems erscheint. AMD hat die Schuld dafür bereits auf sich genommen und berichtet auf Twitter, dass man fieberhaft zusammen mit Microsoft an einer Lösung arbeitet, um einen zuverlässig funktionierenden Treibern für Windows 10 in Kürze anzubieten. Derzeit bekommen User die eine AMD-Grafikkarte besitzen den besagten Code 43 in dem Gerätemanager angezeigt.



Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur

AMD

Die aktive Beteiligung eines AMD-Mitarbeiters namens Pete an dem entsprechenden Thema im MS Answers Forum mit vielen veröffentlichten Workarounds sammelt gute Punkte für den Grafikhersteller. Aber es ist nicht alles, AMD schreib auf Twitter, dass bald aktualisierte und bessere Treiber für Windows 10 zur Verfügung gestellt werden.

 

 


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!


Kommentar verfassen

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.