Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Windows 10Der Redmonder Konzern setzt die Ankündigung um. Microsoft hat damit begonnen den Sperrbildschirm von Windows 10 als Werbefläche zu nutzen. Das war seit der letzten Build-Entwicklermesse im Frühjahr 2015 bekannt. Nach Angaben von PCWorld melden seit kurzer Zeit zahlreichen Nutzer das Auftauchen von Werbeeinblendungen am Sperrbildschirm (Lockscreen) von Windows 10. Es soll das Videospiel "Rise of the Tomb Raider" beworben sein, welches aktuell über den Windows Store verkauft wird.



Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur

 

Windows 10 zeigt Werbung am Sperrbildschirm

 

Wer den Sperrbildschirm über das "Windows-Blickpunkt"-Feature automatisch mit Hintergrundbildern von Microsofts Bing-Dienst nutzt, hat bestimmt schon Werbung auf dem Sperrbildschirm gesehen. Doch jetzt geht das Unternehmen einen Schritt weiter.

Derzeit werden die Werbeeinblendungen bei den US-Nutzern von Windows 10 geschaltet, die ein statisches Bild oder eine eigene Diashow nutzen. Nach Angaben von PCWorld ist mit einer Ausweitung wohl zu rechnen.

 

David McGavern ‎via Twitter:

 

 

Die Werbeeinblendungen lassen sich über die Einstellungen von Windows 10 deaktivieren. Unter "Einstellungen" -> "Personalisierung" -> "Sperrbildschirm" lassen sich die Anzeigen mit einem Klick auf den Schalter "Unterhaltung, Tipps, Tricks und mehr auf dem Sperrbildschirm anzeigen" deaktivieren.

Aha, dieses "...und mehr..." ist also Werbung. Man kann aber auch gleich den kompletten Sperrbildschirm deaktivieren.

 

Windows 10: Einstellungen des Sperrbildschirms

 

Siehe auch: Windows 10: Microsoft baut weiter die alte Systemsteuerung in den neuen Einstellungen aus

 

Niemand hat was zu verschenken! Microsoft bietet Windows 10 als Upgrade für ein Jahr kostenlos an. Die Verkaufs-Einnahmen werden wohl langsam an anderer Stelle wieder reinholt. Was meint ihr dazu?


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Die Redaktion freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon oder Gearbest. Vielen Dank!


Kommentare zu diesem Artikel

Avatar Rene47 2016-02-25 20:06
Bloß keine Werbung im Info-Center, Startmenü oder Sperrbildschirm !

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Dusti 2016-02-25 20:09
Microsoft sollte sich besser um das offizielle Erscheinen von Windows Mobile 10 kümmern!!!

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Tarur1983 2016-02-25 20:13
Ich sehe weit und breit keinen Nachteil, solange es abschaltbar ist.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar FiroStef 2016-02-25 20:19
Das kann ich jetzt aber nicht glauben. Wenn das wirklich so ist, dann ist und bleibt Windows 7 das beste Betriebssystem von Microsoft. Windows 10 wurde nur verschlimmbesse rt. Sorry, aber Werbung im System geht mir immer tierisch auf den Keks.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar HuGXyZ 2016-02-25 22:10
Ein System mit Werbung ist ein Trojaner. (N) Windows 10 ist Ransomware!

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Celes 2016-02-25 22:11
Frechheit.! Das ist das nur die Spitze des Eisbergs.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Richard 2016-02-26 18:52
Manchmal glaube ich, Microsoft tut alles dafür, dass Windows zum Misserfolg wird.

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
Avatar Nobody 2016-04-08 23:45
Danke für die Hinweise!

Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.