Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Windows 7Brandon LeBlanc hat über das Windows Team Blog mitgeteilt, dass Microsoft ab heute mit der Auslieferung des Windows 7 Service Pack 1 in Form eines automatischen Updates über Windows Update beginnt. Die RTM-Version von Windows 7 ohne Service Pack 1 wird nur noch bis zum 9. April 2013 unterstützt und dann endet der Support für die RTM-Version von Windows 7 ohne Service Pack. In dem Blogbeitrag rät der Softwarehersteller Microsoft dingend zur Installation des Service Packs, weil nur dann die Sicherheit gewährleistet werden kann.

Windows 7 Service Pack 1

 

Die Auslieferung des Windows 7 Service Pack 1 soll innerhalb der nächsten Wochen für alle Nutzer erfolgen, die das SP1 noch nicht installiert haben und die automatische Update-Funktion des Betriebssystems aktiviert haben. Nach Angaben des Softwarekonzerns sind Firmen-Computer, die ihre Updates zentral per Microsoft Management Tool wie Systems Center Configuration Manager (SCCM) oder Windows Server Update Services (WSUS) verwalten nicht von der automatischen Installation des Service Packs 1 betroffen.

Das Windows 7 und Windows Server 2008 R2 SP1 kann auch direkt von der Microsoft Webseite herunter geladen werden. Achten Sie bitte darauf, dass nach der Installation des Service Packs 1 der Support von Windows 7 dann bis zum 14. Januar 2020 läuft. Ohne SP1 endet der Support von Windows 7 am 9. April 2013.

Zitat:

Windows 7 und Windows Server 2008 R2 SP1 trägt dazu bei, dass sich Ihre PCs und Server stets auf dem neuesten Stand befinden. Zur ständigen Verbesserung des Windows-Betriebssystems enthält SP1 sowohl bisherige, über Windows Update bereitgestellte Updates als auch inkrementelle Updates der Plattformen Windows 7 und Windows Server 2008 R2 auf der Grundlage von Kunden- und Partnerfeedback. Damit können Organisationen einen einzigen Updatesatz bereitstellen. 
Windows 7 und Windows Server 2008 R2 SP1 bietet folgende Vorteile: 

  • Stets aktuelle und unterstützte PCs
  • Kontinuierliche Updates für Windows 7
  • Einfache Bereitstellung kumulativer Updates in einem Vorgang
  • Erfüllt die Anforderungen der Benutzer nach größerer Mobilität im Unternehmen
  • Umfassende Virtualisierungsinnovationen
  • Einfache und effiziente Service Pack-Bereitstellung

 

Quelle: Microsoft

Ich rate dringend zur Installation des Windows 7 Service Pack 1, da sonst Ihr Betriebssystem vielfältig angreifbar ist. Außerdem sollten Sie auch die monatlichen Updates von Microsoft immer installieren.


Unsere Empfehlung: Das Chuwi CoreBook 2 in 1 Tablet PC mit Tastatur


Vielleicht interessiert Dich das auch:



Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden.

(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter)
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen Per Whatsapp teilen Weitere Informationen über diese Buttons

Du kannst diesen Artikel teilen und über die verschiedensten Social-Media-Kanäle unsere Beiträge weiterempfehlen. Wir freut sich auch über jede Unterstützung, auch über die Nutzung unseres Partner- oder Affiliate-Links, wie Amazon, Gearbest oder Notebooksbilliger. Vielen Dank!


Kommentar schreiben

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu. Wir freuen uns auf Deine Kommentare und Anmerkungen. Es kann einen Augenblick dauern, bis Dein Kommentar erscheint.